Woosmer : Kunstwerk schmückt diesen Garten

Erika Bauers lädt alle Interessierten am 10. und 11. Juni in ihren Garten ein. Im Hintergrund ein Ausschnitt des Wandbildes.  Fotos: andreas münchow
1 von 3
Erika Bauers lädt alle Interessierten am 10. und 11. Juni in ihren Garten ein. Im Hintergrund ein Ausschnitt des Wandbildes. Fotos: andreas münchow

Erika und Joachim Bauers laden zum Tag des offenen Gartens am 10. und 11. Juni auf ihr Grundstück in Woosmer ein

von
09. Mai 2017, 21:00 Uhr

Dieses Kunstwerk könnte auch in so manchem Museum ausgestellt werden. Geht aber nicht, denn das Bild ziert den Garten von Erika und Joachim Bauers in Woosmer. Und die geben ihr Bild nicht her – ganz zu schweigen, dass das schon rein technisch gar nicht klappen würde.

Wer aber möchte, kann die tolle Malerei am 10. und 11. Juni im Garten der Bauers bewundern. An jenem zweiten Juniwochenende steht landesweit der Tag des offenen Gartens auf dem Programm. „Eigentlich haben wir uns in den letzten Jahren immer auf den Weg gemacht, um andere Gärten zu besuchen“, sagt Erika Bauers. „Doch dieses Mal wollen wir selbst alle Interessierten einladen, in unseren Garten nach Woosmer zu kommen. Auf die Idee haben uns Bekannte gebracht, die meinten, dass er ja auch irgendwie etwas besonderes ist.“

Und manch Attraktion gibt es in Familie Bauers Garten am Knickweg 1 in Woosmer durchaus. Da wäre das bereits erwähnte farbenfrohe Bild an der Wand eines Schuppens, der dem Nachbarn gehört und die hier unmittelbar die Grundstücksgrenze bildet. „Die Wand, so roh mit etwas Putz, gefiel mir nicht besonders. Also fragten wir den Nachbarn, ob wir sie bemalen lassen können“, so Erika Bauers. Der Nachbar stimmte zu und so ließen Bauers die Wand von einem ihnen bekannten Maler gestalten: Das rund 15 Meter lange Bild entstand letzten Spätsommer in wenigen Tagen, zeigt eine Landschaft, wie sie bei uns typisch ist. Dazu einige Tiere, wie Reh und Hase. „Ein toller Anblick“, findet auch Joachim Bauers (76). Dann wäre da ein Apfelbaum, wie alt er ist, wissen Erika und Joachim Bauers nicht, aber er muss schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel haben. „Wir haben zu DDR-Zeiten beide in der LPG-Küche in Woosmerhof gearbeitet und von den Äpfeln dieses Baumes schon damals einen schmackhaften Apfelmus gemacht“, sagt Erika Bauers. „Und auch heute schmeckt der ,Prinzapfel’ noch wundervoll“, schwärmt die 77-Jährige. „Eigentlich wundern wir uns, dass der Baum überhaupt noch steht und immer noch so schön blüht. Denn der Stamm ist innen völlig hohl, man kann von oben bis unten durchschauen. Eben eine Attraktion...“

Und dann gibt es noch etwas, was nicht in jedem Garten zu finden ist: Einen Swimmingpool unter einem Glasdach. „Im Moment haben wir hier aber noch einige Gewächse untergebracht, um sie vor der Kälte zu schützen“, schmunzelt Erika Bauers. Im Sommer lässt es sich hier aber herrlich baden.“

Insgesamt nimmt das Grundstück 2000 qm ein, ein Großteil davon Gartenfläche mit Obstbäumen, aber auch Nordmanntannen. Dazu gibt es natürlich Blumen, Obst und Gemüse sowie Rasen, wo es sich zum Beispiel Besucher am zweiten Juniwochenende gemütlich machen können – selbstverständlich bei Kaffee und leckerem selbstgebackenen Kuchen, der auch im Wintergarten serviert werden kann, wenn das Wetter nicht mitspielen sollte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen