Kunst-Stücke zum Advent

Figuren aus unterschiedlichen Stoffen von Viola Jamborsky
Figuren aus unterschiedlichen Stoffen von Viola Jamborsky

Ausstellung im Schleswig-Holstein-Haus zeigt Filz, Keramik, Schmuck und Schönes aus Stoff

svz.de von
03. Dezember 2013, 11:33 Uhr

Noch bis zum 15. Dezember setzt das Schleswig-Holstein-Haus einen Kontrapunkt zur Massenproduktion im Kaufrausch der Vorweihnachtszeit und präsentiert Unikate und Künstlerisches bei der Ausstellung „Mecklenburgisches Kunsthandwerk 2013“. 20 ausgewählte Gäste zeigen auf zwei Etagen die Vielfalt ihres Gewerkes. Eine Ausstellerin aus Alfeld in Niedersachsen – Gisela Berg, die Damenbekleidung und Accessoires mit Liebe zum Detail zeigt – vervollständigt den Reigen.

Filigrane Schmuckobjekte, kunstvoll aus edlem Material geformt, faszinieren neben feingemasertem Schmuck aus Holz. Porzellanarbeiten in verschiedensten Figurationen, von zart bis rustikal, Geschirr, Gebrauchskeramik bis zu Kacheln mit feinen Malereien oder dreidimensionalen Figuren sind zu sehen. Auch Filzarbeiten fehlen nicht, in unterschiedlichsten farblichen Kombinationen, etwa vom Filzkleid über den Hut bis zur Filzlampe. Handgewebte Stoffe, teils aus handgesponnenen Garnen, oder Taschen mit Siebdruckmustern gehören ebenfalls zu den Ausstellungsobjekten. Ein kleiner Ausschnitt aus der Gästeliste: Nadja Bossert aus Schwerin beispielsweise zeigt Besteckschätze, die sie aus ofengehärteter Modelliermasse selbst gefertigt hat. Dagmar Buschhauer, Autorin und Schriftstellerin aus Schossin, hat außergewöhnliche Karten und Lesezeichen mitgebracht. Viola Jamborsky aus Klein Sein zeigt dreidimensionale Bildszenen und Figuren aus unterschiedlichen Stoffen. Harald Larisch von der Töpferei Grapen Stieten, hat Kalligrafie auf Keramik für die Schau im Schleswig-Holstein-Haus ausgewählt.

Die Ausstellung in der Puschkinstraße 12 ist noch bis zum 3. Advent täglich in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen