Grabow : Konzert der Bürgerstiftung

Das „Noema Trio“ kommt nach Grabow.
Das „Noema Trio“ kommt nach Grabow.

Schützenhaus Grabow verwandelt sich am Sonntag in einen Musiksaal

von
06. Dezember 2018, 10:52 Uhr

Beethoven trifft auf Debussy und Schumann. Im Grabower Schützenhaus kommt es am kommenden Sonntag, 9. Dezember, um 16 Uhr zur „Blinden Zerstörung“ und zum „Wiederaufbau“, aber auch ein „Geistertrio“ wird mit dabei sein. All das sind musikalische Werke, die das „Noema Trio“ am zweiten Adventssonntag spielen wird. Zu diesem besonderen Weihnachtskonzert lädt die Bürgerstiftung „Säulen von Grabow“ ein. Karten gibt es im Bürgerbüro des Amtes, in der Buchhandlung Theodor Körner sowie bei Schreibwaren Mekelburg.

Zum „Noema Trio“ gehören die Musiker Johanna Ruppert, sie spielt die Geige, Alxander Vorontsov sitzt am Klavier und Laura Moinian musiziert auf dem Cello. Die Cellistin hat vor elf Jahren die Aufnahmeprüfung am Berliner Julius-Stern-Institut für hochbegabte Jungstudenten bestanden. Seitdem gehört Laura Moinian zu den zwölf Cellisten des Julius-Stern-Instituts, mit denen sie bereits in ganz Europa auftrat. Jetzt kommt die junge Musikerin nach Grabow.

Johanna Ruppert ist eine junge Geigerin, die bereits während der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern Auftritte hatte. Unter anderem war sie auch schon in der neuen Elbphilharmonie in Hamburg zu erleben.

Der in Russland geborene Alxander Vorontsov lebt seit seinem zweiten Lebensjahr in Deutschland. Der heute 23-Jährige saß zum ersten Mal mit vier Jahren am Klavier, nur sieben Jahre später trat er dem Institut zur Früh-Förderung Hochbegabter (IFF) an der HMTM Hannover bei. Als junger Pianist ist er bereits mehrfacher Preisträger – als Solist wie auch als Kammermusiker.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen