zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

24. November 2017 | 19:57 Uhr

Ludwigslust : Komik, Kunst und Konzerte

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Ein vielfältiges Kulturprogramm wartet auch 2015 auf die Besucher in Ludwigslust / Ob ein Open-Air-Konzert stattfindet, bleibt ungewiss

svz.de von
erstellt am 14.Jan.2015 | 07:00 Uhr

Den Klängen eines Orchesters lauschen, bei einem Comedy-Abend mit den lustigsten Geschichten aus dem Alltag oder dem Weltgeschehen unterhalten werden oder sich bei einer Ausstellung von den Bildern inspirieren lassen: Auch in diesem Jahr wartet ein vielfältiges Kulturangebot auf die Besucher in Ludwigslust. „Die Stadt Ludwigslust hat zusammen mit den Vereinen, Verbänden und Initiativen wieder viele Veranstaltungen organisieren können“, freut sich Evelyn Wegner vom Fachbereich Kultur der Stadtverwaltung.

Los geht es am 21. Januar mit dem Comedian Werner Momsen. Mit trockenem Humor und eigenem Taktgefühl spricht der Klappmaulkomiker aus Hamburg über die Widrigkeiten des Lebens. „Interessierte sollten sich schnell entscheiden, denn es sind nur noch wenige Restkarten verfügbar“, sagt Wegner.

Besonders freue sie sich darüber, dass auch in diesem Jahr das Kinderkonzert des Landesjugendorchesters MV unter Leitung von Stanley Doods stattfindet. Kindgerecht werden die Instrumente des Orchesters vorgestellt und die Kinder aus der Region so an das Konzert in der Sporthalle Techentiner Straße herangeführt. „Es werden wieder 85 Jugendliche für die Kleinen musizieren. Das ist einzigartig hier bei uns“, so Wegner. Das Kinderkonzert findet am 6. Februar um 10.30 Uhr statt, 19 Uhr spielt das Orchester dann auch für die Erwachsenen.

Am Abend des 6. März lautet das Motto im Rathaus: „Männer und Frauen oder Der ewige K(r)ampf der Geschlechter!“ Veranstaltet von der Stadt Ludwigslust, findet die Autorenlesung mit Rainer Sander und Simone Struck statt, die Frauen und Männer gleichermaßen „auf die Schippe nehmen“.

Ab dem 16. Mai warten auf die Besucher wie gewohnt die Ludwigsluster Schlosskonzerte. „Es wird ein Festkonzert zur Wiedereröffnung des Goldenen Saals geben“, verspricht Wegner. Barockmusik aus Europa und Südamerika sowie Musik bei Fackelschein im Park sollen für eine tolle Atmosphäre sorgen.

Wer vom 19. bis 21. Juni Ludwigslust einmal von oben bewundern möchte, für den wartet auch in diesem Jahr wieder ein Riesenrad beim Lindenfest. Zudem können sich beim integrierten Kinder- und Familienfest die Vereine und einheimischen Verbände präsentieren.

Am 26. Juli heißt es dann Decken und Klappstühle herausholen, Picknickkörbe packen und ab zur Wiese vor dem Schweizerhaus. „Meck Proms on tour“ setzt auch in diesem Jahr mit seinem Picknickkonzert mit der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin die Tradition fort.

„Eines der überregional bedeutsamen Veranstaltungen“ findet dann am 7. und 8. August statt – das Kleine Fest im großen Park. Der Kartenverkauf läuft über zahlreiche Vorverkaufsstellen in den Städten, so auch unter anderem über die Geschäftsstellen der Schweriner Volkszeitung. „Noch sind genügend Karten vorhanden, bis Juli sollte man mit dem Kartenkauf jedoch nicht warten“, sagt Wegner.

Am 12. September ist es dann wieder soweit: Bereits zum 9. Mal findet die Kunst- und Kulturnacht statt. „Im letzten Jahr kamen über 1000 Besucher“, erinnert sich Evelyn Wegner. So werden auch in diesem Jahr 15 Häuser und Höfe Ausstellungen, Führungen und Vorträge anbieten.

Jeden Monat gibt es zudem wieder plattdeutsche Veranstaltungen der Gillhoff-Gesellschaft in Glaisin. Diese stehen unter dem Motto „Plattdütsch tau’n hoegen un besinnen“. Des Weiteren biete die Bibliothek sowie die Musikschule J.M. Sperger des Landkreises Ludwigslust-Parchim auch 2015 wieder Veranstaltungen an. „Ein interessantes Angebot stellt auch das Kino bereit“, sagt Wegner. Im Luna Filmtheater Ludwigslust werden jeden Montag Filme in der Originalsprache und mit deutschem Untertitel gezeigt.

Doch was ist eigentlich in diesem Jahr mit einem großen Open-Air-Konzert? „Ob es noch ein großes Open-Air-Konzert geben wird, ist immer noch ungewiss“, sagt Evelyn Wegner. „Vielleicht klappt es ja...“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen