ludwigslust : Kochen mit dem Parabolspiegel

Philipp erhitzt mit Hilfe eines Parabolspiegels beim Familientag an der Förderschule Ludwigslust den Erbseneintopf.  Fotos: M. Seifert
1 von 3
Philipp erhitzt mit Hilfe eines Parabolspiegels beim Familientag an der Förderschule Ludwigslust den Erbseneintopf. Fotos: M. Seifert

Am Familientag Natur und Umwelt an der Pestalozzischule in Ludwigslust gab es viel zu entdecken / Schule mit Umweltpreis geehrt

von
07. Juni 2017, 21:00 Uhr

„Das ist ganz toll, dass wir als Schule den Walter-Dahnke-Umweltpreis bekommen haben“, freut sich Angelika Ebert, die Schulsozialarbeiterin der Pestalozzi-Schule Ludwigslust. „Damit ist das Engagement der Schüler und Lehrer geehrt worden, die sich schon seit vielen Jahren für die Natur und Umwelt einsetzen.“ Die Kinder wurden im aktuellen Wettbewerb angeregt, sich mit den verschiedenen Aspekten rund um das Thema Wasser zu beschäftigen. Das Thema wurde fachübergreifend in den Unterricht der Fächer Sachkunde / Naturkunde, Deutsch, Kunst, Werken und auch Musik einbezogen. Die Kinder hatten zur Aufgabe, eigene Beiträge zu erarbeiten und zu präsentieren, heißt es in der Laudatio des Landkreises.

„Zu nennen ist da auch unser Projekt ,Energiedetektive, wo die Schüler Energiereserven in der Schule aufspüren“, ergänzt Angelika Ebert. „Durch eine veränderte Einstellung der Heizungsanlage in den Sommermonaten konnte man z. B. in der Schule viel Energie einsparen“, erläutert der Projektbetreuer des Landkreises Ludwigslust-Parchim, Hannes Völsch. „Wir haben auch am bundesweiten Wettbewerb Umweltschule teilgenommen und im vergangenen Jahr den ersten Qualitätsstern verliehen bekommen“, ergänzt Angelika Ebert.

Schulleiter Jörg Liedtke ist stolz auf seine Schüler. „Im vergangenen Jahr haben wir gut 2000 Euro eingespart, in diesem Jahr werden es wohl 3000 Euro sein. Wofür wir das Geld einsetzen, wollen wir in einer Schülerkonferenz besprechen.“ Im vergangenen Jahr, so Liedtke, wurden davon Trikots und Ballsets gekauft.

Über das Umweltengagement der Pestalozzischule konnten sich interessierte Eltern und Schüler beim diesjährigen Familientag am 1. Juni informieren. Dieser stand unter dem Motto Natur und Umwelt und die beiden Energiedetektive Philipp und Christof zeigten mit Projektbetreuer Hannes Völsch, wie man mit einem Parabolspiegel und Sonnenlicht einen Topf mit Erbsensuppe erhitzen kann. „Mir macht es Spaß hier mitzumachen“, sagt Philipp, „weil es eine klasse Idee ist, Energie einzusparen, statt sie auszugeben.“

Aber auch an anderen Stationen war an diesem Tag auf dem Schulhofgelände der Förderschule allerhand los. Mit dabei waren die Awo und der Sozialdienst katholischer Frauen. Hier zeigten Ulrike Günther und ihre Kollegin, wie man mit einem Apfelschälgerät umgeht und es gab ein Quiz mit verbundenen Augen. Die Feuerwehr Ludwigslust hatte ein Einsatzfahrzeug mit dabei, Lars Warncke und seine Kameraden zeigten Löschtechnik und Atemschutzgeräte. An der Station des Forstamtes Grabow konnten die Kids ein Baumquiz spielen und Nistkästen basteln. Dazwischen war eine kleine Socceranlage auf dem Schulhof aufgebaut, und nebenan zeigte ein Künstler, wie man mit Stäben jongliert.

Auch Mitarbeiter der BBS Start waren gekommen, und hatten ein nagelneues Insektenhotel mit dabei. „Das haben wir in den vergangenen zwei Wochen innerhalb des Projekts ,Jugend stärken im Quartier’ gebaut“, sagte Projektbetreuer Sebastian Nierich im Beisein von Mehdi. Der junge Mann aus Afghanistan war zusammen mit Javad und Mohammed maßgeblich am Bau dieses Insektenhotels beteiligt. Michelle aus der Klasse 5b und Yvonne aus der Klasse 6b der Förderschule machten sich auch gleich daran, die neue Behausung für summende und brummende Bewohner mit Tannenzapfen, Ästen und Zweigen zu füllen.

Ein kleiner, aber wichtiger Beitrag für die Natur und Umwelt, für die die Schüler sicher auch in Zukunft mit neuen Projekten auf sich aufmerksam machen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen