Ludwigslust : Klimaschützer zurück auf der Straße

Sucht das Gespräch mit Passanten: Holger Friel.
Sucht das Gespräch mit Passanten: Holger Friel.

Vor 500 Tagen hat Ludwigslust den Klimanotstand ausgerufen

23-11367774_23-66107382_1416391935.JPG von
26. September 2020, 05:00 Uhr

Wegen Corona hatte Holger Friel das letzte Mal noch eine Puppe mit seiner Schiebermütze neben das Klimastreik-Schild gestellt. Gestern war der Vertreter der „parents4future“-Bewegung wieder persönlich auf der Straße. Diesmal gemeinsam mit Martin Ebert von „scientists4future“. Die beiden Klimaaktivisten suchten das Gespräch mit Passanten. „Leider blieben nicht viele stehen“, so Friel. „Wahrscheinlich braucht jeder persönlich seinen eigenen Schlüsselmoment, um die Tragweite des Klimawandels zu begreifen.“ Genau gestern vor 500 Tagen hat Ludwigslust den Klimanotstand ausgerufen. Passiert sei seitdem nichts, so Friel. „Die Stadt hat kein Ziel und keinen Weg.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen