zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

17. Oktober 2017 | 17:20 Uhr

Zierzow : Kleine Tüftler erneut ganz groß

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

DRK-Kindertagesstätte „Wirbelwind“ erhielt zum dritten Mal hintereinander die Auszeichnung der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“

von
erstellt am 18.Aug.2017 | 19:00 Uhr

Stolz zeigen die Mädchen und Jungen am Tisch in der DRK-Kita „Wirbelwind“ in Zierzow Mikroskop, Waage, einen Magneten und andere Utensilien in die Kamera. Sie gehören zur Ausstattung eines Projekts, das sich „Haus der kleinen Forscher“ nennt. Zum nunmehr dritten Mal erhielt die Kindertagesstätte diese ganz besondere Auszeichnung, nach 2013 und 2015 jetzt auch in diesem Jahr. „Wir sind darauf sehr stolz, dreimal hintereinander zu den Gewinnern dieser Aktion zu gehören“, freut sich Kita-Leiterin Angelika Grimm, die auch die neue Plakette zeigt, die dann am Eingang der Kita ihren Platz finden wird. Zusammen mit einer Urkunde hatte Heike Stein-Dietrich, Projektmanagerin der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in MV, diese Auszeichnung im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreicht.

Intensiv haben sich die Mädchen und Jungen in der Kita in den letzten zwei Jahren erneut auf spielerische Art mit Naturwissenschaft und Technik beschäftigt. Mit dem Projekt „Wasser als Grundlage des Lebens“ haben sich die Zierzower bei der Stiftung beworben. „Mit unseren Erzieherinnen haben wir den Kindern die Bedeutung des Wassers erklärt, dass der sorgsame Umgang mit diesem Element ganz wichtig ist. Und wir haben Experimente mit Wasser in allen drei Aggregatzuständen fest, flüssig und gasförmig gemacht“, so Angelika Grimm. Die Kita- und Hortkinder hatten dabei viel Spaß und waren begeistert.

So auch beim jüngsten Raupen-Schmetterlingsprojekt, das von Mitte Mai bis Anfang Juni lief. „Dabei erhielten wir auch von vielen Eltern große Unterstützung. Wir haben uns im Internet informiert und uns Materialien wie Volieren bestellt und dann zusammen mit den Kindern Tag für Tag erlebt, wie sich aus den Raupen schöne Falter entwickelten.“

In dem Koffer für die „Kleinen Forscher“, den Heike Stein-Dietrich als Vertreterin des lokalen Netzwerks der Stiftung übergab, sind neues Material und Anregungen für weitere schöne Projekte für die Kinder in Kita und Hort. „Da sind Wundertüten drin und auch ein Kaleidoskop. Am Tag der Übergabe der Auszeichnung und der erneuten Zertifizierung unserer Kita als „Haus der kleinen Forscher“ hatten wir Erzieher auch einige kleine Experimente vorbereitet. Dazu zählten z.B. Seifenblasen machen, Fühlen und Ertasten“, so die Kita-Leiterin, die sich in den nächsten zwei Jahren wieder mit ihrem Team die Mühe machen wird, alles an Vorhaben zu dokumentieren und sich damit erneut für diese Auszeichnung bei der Stiftung zu bewerben – und hoffentlich wieder mit Erfolg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen