Brenz : Kita „Bummi“ bröckelt schon etwas

Kita-Leiterin Cindy Petermann im Sanitärraum, der nicht mehr den Anforderungen entspricht.  Fotos: muen
Kita-Leiterin Cindy Petermann im Sanitärraum, der nicht mehr den Anforderungen entspricht. Fotos: muen

Brenzer Gemeindevertretung fasste Beschluss zur Kindertagesstätte: Machbarkeitsstudie über Neubau oder Sanierung geplant

svz.de von
01. März 2016, 05:00 Uhr

Risse an Decken und Wänden, hier und da auch schon mal ein kleines Loch – die Brenzer Kita „Bummi“ ist höchst sanierungsbedürftig. Um dieses Thema ging es auch auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter. Konkret darum, ob die Kindertagesstätte saniert werden soll oder aber ein kompletter Neubau kommen muss. Oder alles so bleibt, wie es ist.

Die Einrichtung wurde im Jahre 1974 als Kinderkrippe und -garten übergeben und entspricht heute nicht mehr den Anforderungen. Der Eingangsbereich ist zu eng, Flure sind zu schmal, es gibt Stufen und Absätze. In den Gruppenräumen sind die Fenster zu tief. Kita-Leiterin Cindy Petermann: „Es gibt Risse in Wänden und Decken, die Sanitärräume besitzen noch DDR-Standard. So haben wir dort für die Toiletten noch die altbekannten Ketten zum Ziehen. Da müssen unsere Kleinen auf die Becken klettern, damit sie an die Kette herankommen.“

Lesen Sie den ganzen Beitrag in unserer Print- und e-Paper-Ausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen