zur Navigation springen

Ludwigslust : Kinnhaken schlägt Räuber in die Flucht

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

von
erstellt am 19.Dez.2014 | 19:00 Uhr

Da ist er nun wirklich an die Falsche geraten.

Eine Jugendliche war am Donnerstag gegen 17.10 Uhr in Ludwigslust am Alexandrinenplatz unterwegs. Zwischen Zebef und Bushaltestelle spürte die 16-Jährige plötzlich, dass von hinten jemand an ihrem Rucksack zerrte, offensichtlich, um ihn zu stehlen. Nach dem ersten Schreck und einem kurzen Strauchler drehte sie sich rasch um und versetzte dem verhinderten Räuber einen Kinnhaken.

Laut Polizei waren er und seine drei Kumpane von dem Schlag offenbar so überrascht, dass alle vier jungen Männer fluchtartig das Weite suchten. Der Täter soll eine Kapuze getragen haben, mindestens einer seiner Kumpels, die nicht an der Tat beteiligt gewesen sein sollen, trug eine Mütze. Auch sollen einige von ihnen Bierflaschen in den Händen gehabt haben.

Polizeihauptkommissar Reimund Kube vom Ludwigsluster Hauptrevier: „Die Überfallene war offenbar nicht ungeübt, was Kampfsportarten betrifft.“

Da sich der Vorfall am späten Nachmittag auf dem um diese Zeit noch relativ belebten Alexandrinenplatz ereignete, hofft die Polizei auf mögliche Hinweise. Die Beamten bitten mögliche Zeugen, sich unter Telefon 03874-41  10 zu melden.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen