Ludwigslust : Kinder ließen Stadthalle beben

Rund 900 Kinder erlebten gestern in der Stadthalle Ludwigslust zwei Vorstellungen des AOK-Präventionstheaters das Stück „Henrietta und die Schatzinsel“.  Fotos: Michael Seifert
1 von 2
Rund 900 Kinder erlebten gestern in der Stadthalle Ludwigslust zwei Vorstellungen des AOK-Präventionstheaters das Stück „Henrietta und die Schatzinsel“. Fotos: Michael Seifert

AOK-Präventionstheater gastierte gestern zweimal in Ludwigslust / Mit „Henrietta und die Schatzinsel“ zu Mut und Selbstvertrauen

von
18. März 2014, 07:00 Uhr

Mal waren sie mucksmäuschenstill, gespannt auf die Bühne schauend, dann wieder stampften sie vor Begeisterung mit den Füßen, gingen jede Szene lebhaft mit: Die Mädchen und Jungen ließen gestern die Ludwigsluster Stadthalle erbeben. Und das gleich zweimal, denn um 8.30 Uhr und um 10 Uhr gab das Präventionstheater der AOK Nordost das Stück „Henrietta und die Schatzinsel“.

Henrietta kommt schlecht gelaunt aus der Schule. Sie hat sich mit ihren besten Freunden Lara und Mirko gestritten und am nächsten Tag geht es doch auf gemeinsame Klassenfahrt. Ihre Eltern haben keine Zeit, sich um sie zu kümmern. Und ihre Freunde, die ihr beim Kofferpacken helfen wollten, sind auch nicht gekommen. Selbst ihr Lieblingskuscheltier, der coole Teddy Bonzo, kann ihr nicht helfen. Da kreuzt ihr Freund Quassel auf und nimmt sie auf einem Piratenschiff zur Schatzinsel mit.

Das AOK-Kinder-Theaterstück „Henrietta und die Schatzinsel“ zeigt, wie schnell das emotionale Gefüge von Kindern ins Wanken gerät, und vor allem zeigt es, wie Kinder damit klarkommen können. Während ihrer Reise hat Henrietta eine Menge Abenteuer erlebt und die unterschiedlichsten Figuren kennengelernt. Am Ende ihrer Fahrt hat sie viel über Mut, Selbstbewusstsein und Vertrauen gelernt und erkannt, dass der größte Schatz, den sie finden kann, Freundschaft heißt, für die jeder eine Menge tun muss.

Die beiden Aufführungen gestern in der Stadthalle waren der Auftakt zur diesjährigen Regionaltour des Kinder-Präventionstheaters der AOK Nordost. 900 Grundschulkinder waren hier zu zwei Vorstellungen eingeladen, um eine vergnügliche Stunde ohne erhobenen Zeigefinger zu erleben. Bei „Henrietta und die Schatzinsel“ gehen die Schauspieler intensiv auf die Kinder ein und sprechen zentrale Fragen an, die die kleinen Zuschauer bewegen. Für die Lehrer gibt es außerdem eine begleitende Broschüre mit Texten und Liedern aus dem Stück. Um über Gefühle, und die Probleme damit, ins Gespräch zu kommen, hat die AOK Nordost für die Pädagogen eine „Gefühlsuhr“ und ein „Gefühle-Memory“ entwickelt.

„Die psychische Gesundheit, gerade von Kindern, liegt uns als Gesundheitskasse sehr am Herzen“, sagt Kerstin Jasmund, Niederlassungsleiterin der AOK Nordost in Ludwigslust. „Die große Resonanz der eingeladenen Schulen zeigt, dass wir mit dem Stück ,Henrietta und die Schatzinsel’ das richtige Thema ausgewählt haben. Mit den Mitteln des Theaters lassen sich auch solche wichtigen Themen leicht und spielerisch vermitteln.“

Bereits das Vorgängerstück „Henrietta in Fructonia“, das sich um die Themen gesunde Ernährung und Bewegung drehte, tourte erfolgreich durch die Region und ist mit einer halben Million Zuschauer bundesweit mittlerweile das größte Präventionstheater für Kinder. Alle Infos zur Präventionskampagne der AOK Nordost unter: www.aok-familienwelt.de.

Zu 20 Gastspielauftritten hat die AOK Nordost in der Zeit vom 17. bis 27. März mehr als 7000 Schüler und Lehrer in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern eingeladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen