zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

18. Dezember 2017 | 06:07 Uhr

Neustadt-Glewe : Keine Flieger zum Festival

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Airbeat-One in dieser Woche auf dem Flugplatz in Neustadt-Glewe: Verantwortungsträger sehen sich gut vorbereitet

svz.de von
erstellt am 14.Jul.2015 | 07:00 Uhr

Offiziell startet das Airbeat-One-Festival erst am Donnerstag. Doch die Vorbereitungen laufen längst auf Hochtouren. Und das nicht nur hinsichtlich des kulturellen Teils. Dörte Ulma, stellvertretende Bürgermeisterin von Neustadt-Glewe, informierte auf der jüngsten Sitzung der Stadtvertretung darüber, dass es in der Bürgerbegegnungsstätte eine Führungsstelle geben wird. Hier werden Vertreter von Polizei, Feuerwehr, Rettungsleitstelle sowie des Amtes und des Veranstalters rund um die Uhr im Einsatz sein, notwendige Maßnahmen koordinieren.

Laut Ulma ist die Laascher Straße in Neustadt-Glewe gesperrt. Die Zufahrt zum Festgelände erfolgt über das Gewerbegebiet Lederwerk. Ein Bus-Shuttle fährt Festivalbesucher vom Barracuda Beach über die Parchimer Straße und die Fliegerchaussee mit Halt am Bahnhof zum Flugplatzgelände.

Im SVZ-Gespräch betonte Gilbert Küchler, Leiter des Polizeihauptreviers Ludwigslust, dass sich in Vorbereitung des Festes die Zusammenarbeit mit dem Amt, dem Veranstalter und allen Verantwortungsträgern weiter verbessert habe. „Es gab mehrere Beratungen, alle Beteiligten sind sehr gut vorbereitet“, so Küchler.

Dazu gehöre auch die möglichst störungs- und problemfreie Anreise der Festivalbesucher. So wird diesmal auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt, um mögliche Staus frühzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen ergreifen zu können. Im Vorjahr war es laut Küchler unter anderem deshalb zu Rückstaus bis zur Autobahn gekommen, weil die Kassen auf dem Festgelände nicht zeitnah geöffnet waren. Das soll dieses Mal nicht mehr passieren.

„Der Verkehr aus Richtung Berlin wird von der Autobahnanschlussstelle Neustadt-Glewe zum Flugplatz geführt. Aus Richtung Hamburg führt die Strecke von der Anschlussstelle Wöbbelin über die B 106 bis zur Weselsdorfer Kreuzung, ab hier links zur Laascher Kreuzung und weiter über Groß und Klein Laasch zum Festgelände“, sagt Küchler, der auch Gesamteinsatzführer der Polizei sein wird. Als Hauptanreisetage erwartet er Donnerstag und Freitag jeweils von 10 bis 18 Uhr. „Am späten Sonnabendnachmittag und frühen Abend erwarten wir nochmals einen starken Zustrom.“ Küchlers Rat an alle Kraftfahrer, die nicht zum Dance-Festival wollen: „Wer kann, sollte das Ganze weiträumig umfahren.“

Auch in diesem Jahr wird die Polizei wieder Kontrollen vornehmen, um zum Beispiel Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und gegen das Waffengesetz zu ahnden.

Neu gegenüber dem Vorjahr: Auf dem Flugplatz in Neustadt-Glewe wird es von Mittwoch (10 Uhr) bis Sonntag (20 Uhr) keinen Flugverkehr geben.

Wie Gilbert Küchler sagt, habe die Polizei in Übereinstimmung mit Amt und Feuerwehr aus Sicherheitsgründen darauf gedrungen, den Flugverkehr in besagter Zeit einzustellen. Das Infrastrukturministerium MV habe entsprechend eine luftaufsichtliche Verfügung erlassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen