zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

22. November 2017 | 00:19 Uhr

grabow : Karibische Klänge kommen gut an

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Die Trommlergruppe „Los Baterias“ tritt im Jahr bei zahlreichen Veranstaltungen in unserem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern auf

von
erstellt am 09.Aug.2014 | 07:00 Uhr

Die Truppe ist international, neben Deutschen spielen auch zwei Belgier mit und der Chef Dr. Alain Foulmann ist ein sympathischer Mann, der aus Guadeloupe, einer Inselgruppe in der Karibik stammt. Kraftvoll und lautstark, voller Rhythmus und Leidenschaft macht sie, wo sie auch auftritt, auf sich aufmerksam: Die überregional bekannte Trommlerformation „Los Baterias“. „Aktuell gehören der Gruppe um die 20 Mitglieder an, aber unsere Stammbesetzung umfasst zehn bis 12 Leute“, erzählt Dr. Foulmann (41), der als Tierarzt in Grabow arbeitet, wo er auch zu Hause ist. Alain Foulmann stammt aus der Karibik, er hat seit frühester Kindheit Musik und Tanz im Blut. „Mit 10 Jahren begann ich Schlagzeug zu spielen, mein Vater wollte, dass ich Musik mache. Später beim Studium der Veterinärmedizin an der Universität in Lyon hatte ich dann meine erste Gruppe, ich saß am Schlagzeug und wir spielten verschiedene Stilrichtungen. Wir waren zwölf Leute und jeder hatte zwei Stücke im Repertoire.“

Seit 17 Jahren lebt Dr. Alain Foulmann nun in Deutschland. Die Liebe zur Musik und zum Trommeln hat er anderen weitergegeben. Das aus dem Dömitzer Fanfarenzug und dem Groß Laascher Carnevals-Club hervorgegangene Ensemble trommelt seit 2007, was das Zeug hält, aber insbesondere aus Freude an der Musik. „Wir haben viele Auftritte im Jahr, das macht uns sehr viel Spaß. So waren wir beim Dömitzer Stadt- und Hafenfest dabei, traten in der vergangenen Woche bei der Moorscheune in Boberow auf, bei Rock am Moor, ein über zwei Tage gehendes Festival. Der Veranstalter hat uns beim Lichterfest in Grabow gesehen und fand dass so gut, dass er uns als Vorgruppe einlud.“ Beim Hafenfest in Neustrelitz zum MV-Tag wurden „Los Baterias“ ebenso gefeiert, dort haben sie zwei Tage getrommelt. Die nächste Veranstaltung lässt auch nicht lange auf sich warten: Am 30. August werden die Trommler um Dr. Alain Foulmann in Arendsee beim Drachenbootfestival auftreten. Zweimal im Jahr findet zudem ein Workshop statt, der über zweieinhalb Tage geht. „Von Freitag bis Sonntag sind wir dann zusammen, gehen in die Tiefe der Musik, ausgehend vom Klang der verschiedenen Trommeln. Dabei entsteht auch ein Gefühl der Zusammengehörigkeit“, weiß Dr. Alain Foulmann zu berichten. „Für viele aus der Gruppe ist das Trommeln auch Therapie, sie fühlen sich dadurch besser. Dadurch werden sie auch flexibler bei ihren Auftritten.“

Geübt wird immer sonntags von 10 bis 12 Uhr in der Sporthalle in Groß Laasch. Jeder kann mitmachen, selbst wenn er es nur ausprobieren möchte. Für alle Musiker des Ensembles ist das Mitwirken eine Ehrensache, die auch noch Freude bereitet. Ihre Rhythmen sind mittlerweile auch bei der Vereinsmesse in Ludwigslust, sogar im Alpincenter Wittenburg, aber auch in den Karnevalshochburgen der Region und auf der Bühne beim Dömitzer Verein „Leben und Kultur“ gefragt. „Ende September steht dann der nächste Workshop an, unsere Saison geht von Mai bis in den Oktober hinein. Im Winterhalbjahr spielen wir bei Familienfesten und Hochzeiten auf. Es ist immer etwas los“, lacht Dr. Alain Foulmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen