Prislich/Grabow : Kaninchen und andere Kleintiere in Ausstellung

von
17. April 2019, 09:04 Uhr

Der Kleintierzuchtverein Prislich führt seine diesjährige Frühlingsausstellung gemeinsam mit den Züchtern des Grabower Rassekaninchenzuchtvereins in der Ausstellungshalle  nahe der Gaststätte   „Grüne Gurke“ im Grünen Steig in Grabow durch. Ausstellungstermin ist Ostersonntag von 10 bis 16  Uhr.

Die Einwohner  Grabows und Besucher aus der Umgebung  sind  eingeladen, einen Spaziergang oder eine kleine Tour mit dem Fahrrad oder einem anderen Fahrzeug zu dieser außergewöhnlichen Schau zu machen, teilt der Vorstand des Prislicher Vereins mit. Eine Eierausstellung mit winzigen Zebrafinken, Wachteleiern, Zwerghuhn- und Hühnereiern in verschiedenen Farben bis hin zu großen Eiern vom Nandu und Strauß wird gezeigt.

In einem Streichelgehege können Kinder Kaninchen anfassen und in verschiedenen Ausstellungsbereichen werden Kaninchen mit Jungtieren sowie Hühnerglucken mit Küken, Gänsen, Enten, Hühnern, Zwerghühnern und Tauben sowie seltene Ziergeflügel und Exotenarten vom Wellensittich bis zum Pfau zu sehen sein.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen