Vielank : Kampf gegen Wespen führt zum Brand

Die Feuerwehrleute beförderten das Stroh nach draußen, um es dann zu löschen.
Foto:
1 von 1
Die Feuerwehrleute beförderten das Stroh nach draußen, um es dann zu löschen.

von
11. Juli 2015, 08:06 Uhr

Zu einem Brand kam es am Donnerstagabend gegen 19 Uhr in Vielank. Der 37-jährige Mieter eines über 100 Jahre alten Bauernhauses hatte versucht, ein Wespennest zu beseitigen. Dazu benutzte er einen Gasbrenner, der üblicherweise zur Unkrautbekämpfung im Garten genutzt wird, wie die Polizei mitteilte. In der Folge geriet das massiv gebaute, sanierte Haus unter dem Dachstuhl in Brand. Der Mieter versuchte zunächst, das Feuer allein zu löschen. Dies misslang. Sechs freiwillige Feuerwehren mit neun Fahrzeugen und insgesamt 59 Kameraden rückten zur Brandbekämpfung an.

Nach Angaben der Feuerwehr versuchte sie, den Löschwasserschaden so gering wie möglich zu halten. Deshalb wurde die Dachhaut geöffnet und das auf dem Boden gelagerte Stroh nach draußen gebracht, um es außerhalb des Gebäudes zu löschen.

Personen wurden bei dem Brand nach Polizeiangaben nicht verletzt. Nach ersten Schätzungen entstand aber ein Sachschaden von rund 50 000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen