zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

21. November 2017 | 15:08 Uhr

Karstädt : Junge Schrauber bei den Oldies

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Beim Jugendprojekt des SR-Oldie-Clubs Karstädt wird derzeit ein SR 2-Dreirad gebaut / Raketenschwalbe holt Pokal in Pritzwalk

Dennis weiß, was er beruflich einmal machen möchte: „Was mit Autos, Kfz-Mechatroniker“, sagt der 16-Jährige bestimmt. Dass ihm das „Schrauben“ Spaß macht, stellt er jeden Mittwoch aufs Neue fest. Dann fährt er aus Dömitz, wo er im Kinderheim zu Hause ist, mit dem Bus nach Karstädt, um gemeinsam mit anderen Jugendlichen und den Herren vom SR-Oldie-Club zu schrauben, zu schleifen, zu pumpen und zu lackieren. Das Jugendprojekt des Clubs macht es möglich.

Doch bevor es an Schraubenschlüssel und -zieher geht, gibt es Kaffee, Kakao und Kekse. Im Obergeschoss der alten Scheune sitzen die Jugendlichen mit den älteren Herren am großen runden Tisch und klönen. „Wir reden mit den Jungs über Allerweltsfragen“, sagt Club-Chef Hans-Joachim Roddeck. Und denen gefällt es offenbar. „Hier ist’s immer lustig“, sagt Justin Parmar, der gemeinsam mit Dennis aus Dömitz gekommen ist.

Dass sie ihre Freizeit mit älteren Männern verbringen, stört die Jugendlichen nicht. „Von ihnen kann man richtig was lernen, und es wird nicht so viel herumgealbert“, betont Dennis Matz, der schon seit zwei Jahren dabei ist. Vor Kurzem haben die Jungs ihr eigenes Moped „Star“ kreiert. „Wir haben einen alten ,Star’ auseinandergenommen, die Teile abgeschliffen, neue lackiert und weitere Teile zusammengesucht. Der Sitz ist zum Beispiel von einer MZ“, berichtet der 16-Jährige und zeigt auf das Zweirad mit dem breiten Lenker. „Und als alles zusammengebaut war, haben wir das Moped ausprobiert“, ergänzt Justin. Auch das ist auf dem Gelände des SR-Oldie-Clubs möglich. „Aber eigentlich bastle ich lieber, als dass ich fahre.“

Geschraubt wird derzeit an einem Dreirad auf Basis eines DDR-Kleinkraftrades „SR 2“. Der besondere Clou: Hinter dem Sitz befindet sich ein großer Gepäckkasten. Das SR 2-Dreirad ist das diesjährige Vorhaben des vom Fachdienst Jugend des Landkreises geförderten Jugendprojektes. „Bis zu unserem Oldtimertreffen am 5. Juli soll es fertig sein“, erklärt Hans-Joachim Roddeck, der gleichzeitig den Sponsoren dankt.

Das Gefährt des Vorjahres ist gerade zu besonderen Ehren gekommen. Beim Oldtimertreffen im brandenburgischen Pritzwalk gab es für die „Raketenschwalbe“ bei ihrem ersten Ausflug in fremde Gefilde den ersten Platz in der Klasse der Sonderfahrzeuge und einen Pokal. Die Rakete hatten die Karstädter aus Hamburg bekommen, wo sie vor Jahrzehnten als Solarfahrzeug gebaut worden war. „Wir haben die Solarplatten und die Batterie ausgebaut und stattdessen den Motor einer ,Schwalbe’ eingebaut“, erklärt Roddeck. Das war allerdings einfacher gesagt als getan. „Der Motor wollte anfangs nicht recht laufen. Immer 20 Meter, dann musste er wieder raus“, erzählt Dennis. Das war immer ein Fall für den 16-Jährigen, weil aufgrund der Größe kein anderer Mitstreiter so recht an den Motor herankommt.

Nach drei Stunden Schrauben, Schleifen und Probefahren ist für die Jungs mittwochs Schluss. Dann geht es mit dem Bus zurück nach Dömitz. Dennis wird bald den nächsten Schritt auf dem Weg zum Mechatroniker gehen. Er macht ein Praktikum in einer Kfz-Werkstatt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen