zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

17. Dezember 2017 | 22:26 Uhr

ludwigslust : Junge Ausländer starten ihre Lehre

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurden gestern 62 Jugendliche begrüßt / Förderung läuft über das MobiPro-EU-Programm 2014

von
erstellt am 02.Sep.2014 | 07:00 Uhr

„Ich fühle mich sehr wohl hier und habe schon viel gelernt. Seit dem 28. Februar bin ich in Ludwigslust, arbeite in der Kantine der GiB. Ich mache eine Ausbildung zum Koch an der Gastronomieschule in Parchim“, sagt Mihàly Sànta aus Ungarn. Der 32-Jährige kommt aus Budapest und gehört zu den jungen Leuten, die hier eine dreijährige Ausbildung erhalten. Gestern Nachmittag wurden die Auszubildenden aus Kroatien, Spanien und Ungarn in der Kantine der Gesellschaft für innovative Beschäftigung (GiB) in Ludwigslust gemeinsam mit Vertretern ihrer Ausbildungsbetriebe herzlich von den Partnern dieses Projektes begrüßt. Willkommensgrüße gab es von Landrat Rolf Christiansen, von Hans Thon, dem Präsidenten der IHK zu Schwerin, Edgar Hummelsheim, dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Schwerin, und von Dirk Heyden, dem Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Schwerin. Sie alle sehen in der Möglichkeit, ausländische Jugendliche für eine Ausbildung in der Region Westmecklenburg zu gewinnen, eine wichtige Maßnahme für die Betriebe des Landkreises Ludwigslust-Parchim, in Schwerpunktbereichen des Handwerks für die Zukunft den Berufsnachwuchs zu sichern.

Das bundesweite Programm MobiPro-EU fördert auch in diesem Jahr wieder die Gewinnung junger Menschen aus Europa mit Interesse an einer betrieblichen Berufsausbildung in Deutschland. Die jungen Auszubildenden erhalten eine umfassende Begleitung von der Vorbereitung über die Durchführung bis zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung. Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurden nun 62 Jugendliche über dieses Programm für einen Ausbildungsstart am 1. September 2014 gewonnen. In enger Partnerschaft der Agentur für Arbeit Schwerin, der Handwerkskammer Schwerin und der IHK zu Schwerin mit der Gesellschaft für innovative Beschäftigung (GiB) gelang es, 57 Arbeitgeber der Region für die Ausbildung ungarischer sowie spanischer und kroatischer Jugendlicher zu begeistern. „Damit forcieren wir einen weiteren Weg, um Fachkräfte für die Arbeitgeber der Region zu gewinnen“, so Dirk Heyden.

Mihàly Sànta freut sich, diese Ausbildungschance bei uns in Deutschland zu bekommen. „Als Praktikant habe ich seit meiner Ankunft in Ludwigslust von den Mitarbeitern der GiB große Hilfe und Unterstützung bekommen. Die deutsche Sprache zu erlernen, ist echt schwer“. Aber anerkennend ist festzustellen, das er schon recht gut deutsch spricht. Das trifft auch auf Branko Bajic zu, der junge Mann aus Kroatien absolviert eine Ausbildung zum Maler bei einem Handwerksbetrieb in Dömitz. „Am 27. August hatte ich meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben“, so der 25-Jährige. „Die ausgewählten Auszubildenden haben schon in ihrer Heimat einen drei Monate umfassenden Deutsch-Sprachkurs absolviert, der ihnen den Start bei ihren Ausbildungsbetrieben erleichtern soll“, sagte Edgar Macke, Verbund-Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit Wismar und Koordinator dieses Projekts. Für das MobiPro-EU-Programm hat die Bundesregierung in diesem Jahr 96 Millionen Euro bereitgestellt, doppelt so viel wie ursprünglich vorgesehen. Und knapp 200 junge Ausländer erhalten allein in Westmecklenburg eine Ausbildung in einem Handwerksberuf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen