zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

23. November 2017 | 06:45 Uhr

ludwigslust : Jugendweihe im Goldenen Saal

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Volkssolidarität bietet Veranstaltung im Ludwigsluster Schloss / Interessenverein zufrieden mit Resonanz in der Lindenstadt

Die Volkssolidarität (VS) Ludwigslust bietet in diesem Jahr erstmalig die Jugendweihe an (SVZ berichtete). Nun ist klar, die Ludwigsluster Festveranstaltung wird am Sonnabend, dem 2. Mai, im Goldenen Saal des Schlosses stattfinden. Mit dieser Information wartete jetzt Holger Mieth, Geschäftsführer des VS-Kreisverbandes, auf. Ursprünglich war die Stadthalle ins Gespräch gebracht worden. „Wir hoffen, dass die nunmehr gebundene lukrative Stätte noch weitere Interessenten inspiriert, sich bei uns anzumelden“, so Mieth. In Dömitz hingegen, wo die VS am Sonnabend, dem 9. Mai, in der Eventhalle der Hafengastronomie eine Jugendweiheveranstaltung anbietet, wird der Saal bei den aktuell 45 Anmeldungen knüppeldickevoll sein.

Die beiden Anbieter scheinen sich das Terrain der Ludwigsluster Region zu teilen. Neben der VS bietet traditionell auch der Verein Jugendweihe Mecklenburg-Vorpommern e. V. dieses symbolische Fest für den Schritt ins Erwachsenenleben an. Birgit Hähnel von der Parchimer Geschäftsstelle des Vereins berichtet, dass es am Pfingstsonnabend (23. Mai) drei Veranstaltungen in der Ludwigsluster Stadthalle geben wird. „Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden“, sagt sie mit Blick auf die Lindenstadt. Aus Dömitz hingegen gibt es kaum Anmeldungen beim Jugendweiheverein.

Beide Anbieter bemühen sich um ein attraktives Rahmenprogramm. Kulturell umrahmt werden die drei Veranstaltungen in der Stadthalle von Alex und Benjamin Nolze. Im Rahmen seiner offenen Jugendarbeit bietet Jugendweihe MV ein breites Programm an Veranstaltungen und Reisen (siehe www.jugendweihemv.de.). Auch die VS bietet begleitend zur Jugendweihe Kurse, Besuche und Fahrten an, die die Teilnehmer auf die Fragezeichen des Lebens stößt. Stichworte sind hier zum Beispiel ein Fahrschulschnupperkurs, Besuch des Landtages, Fahrt nach Berlin, Stylingberatung und Modenschau, Fahrt zum EU-Parlament und anderes. Nähere Auskünfte erteilt bei der VS Roswitha Hauff unter der Telefonnummer 03874 21194.

Der Begriff Jugendweihe tauchte erstmals 1852 auf. In der Weimarer Republik erlebte sie eine Blütezeit. Insgesamt blieb sie jedoch eine gesellschaftliche Randerscheinung. Über 95 Prozent der Jugendlichen feierten nach wie vor das Fest der Konfirmation bzw. der Firmung. Staatspolitik wurde die Jugendweihe in der DDR. Und dies geht auf einen Beschluss aus Moskau zurück. Im Mai 1953 hatte das Politbüro der KPdSU (Kommunistische Partei der Sowjetunion) Maßnahmen zur Beeinflussung der politischen Lage in der DDR beschlossen und die Jugendweihe als sozialistische Alternative zur Konfirmation festgelegt.*

Letzter Absatz Quelle: Wikipedia

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen