Ludwigslust : Jugend zieht es in Kreisverwaltung

Die neuen Auszubildenden bzw. Anwärter mit Landrat Rolf Christiansen, dem Personalratsvorsitzenden Heiko Neitzke, der Fachdienstleiterin Personal und Organisation Heike Scholz und Antje Schmedemann, Ausbildungsverantwortliche beim Landkreis.
Die neuen Auszubildenden bzw. Anwärter mit Landrat Rolf Christiansen, dem Personalratsvorsitzenden Heiko Neitzke, der Fachdienstleiterin Personal und Organisation Heike Scholz und Antje Schmedemann, Ausbildungsverantwortliche beim Landkreis.

Landrat Rolf Christiansen begrüßte gestern 16 Auszubildende / 160 Schüler hatten sich beworben

svz.de von
29. August 2016, 21:00 Uhr

Beim Landkreis Ludwigslust-Parchim wurden acht Auszubildende sowie acht Anwärter auf eine Beamtenlaufbahn neu eingestellt. Landrat Rolf Christiansen begrüßte gestern im Kreistagssaal des Landratsamtes in Parchim die neuen Kolleginnen und Kollegen sowie ihre Familienangehörigen. Acht der Auszubildenden sind Anwärter im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst.

Neben ihrer Ausbildung direkt in der Kreisverwaltung absolvieren die Beamten auf Widerruf in den kommenden drei Jahren ein Bachelor-Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow. Des Weiteren haben gestern acht angehende Verwaltungsfachangestellte ihre ebenfalls dreijährige Ausbildung in der Kreisverwaltung begonnen. Damit setze der Landkreis Ludwigslust-Parchim seinen Kurs als starker Ausbildungsbetrieb fort, hieß es in Parchim. Das Interesse an einer Tätigkeit in der Verwaltung sei nach wie vor hoch.

Ab diesem Ausbildungsjahr lernen insgesamt 37 Frauen und Männer an den Standorten der Kreisverwaltung in Parchim und Ludwigslust. Für das jetzt beginnende Ausbildungsjahr 2017 hatten sich mehr als 160 Schulabsolventen um einen Ausbildungsplatz oder eine Anwärterstelle beworben.

„Wir freuen uns über diese Resonanz. Auch der Kreisverwaltung steht in den kommenden Jahren ein Generationenwechsel bevor, deshalb ist es unverzichtbar neue und gut ausgebildete Fachkräfte zu etablieren“, sagt Landrat Rolf Christiansen in seiner Begrüßungsrede. Wer leistungsstark sei, der habe ausgezeichnete Chancen nach der Ausbildung übernommen zu werden, gab der Verwaltungschef den jungen Kolleginnen und Kollegen mit auf den Weg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen