zur Navigation springen

Ludwigslust : „Jugend musiziert“ weckt Freude am Wettbewerb

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Schüler der Kreismusikschule „Johann Matthias Sperger“ schnitten beim regionalen Vergleich in Schwerin beachtlich ab

svz.de von
erstellt am 29.Jan.2014 | 15:44 Uhr


Direkt nach dem Auftritt durften die neun Blockflötenschüler von Bianka Schubert ein Stück Wettbewerbskuchen essen. Den hatte eine Mutter frisch gebacken und auch die anderen Eltern langten gern zu. Endlich legte sich die Anspannung bei den Schülern und ihren Eltern, das Vorspiel war geschafft. Nun wurde der frische Eindruck beredet, Freude wurde geteilt und – wo nötig – Trost gespendet.

Vom 24. bis zum 26. Januar wurde die 1. Stufe des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ in sieben Spielstätten der Landeshauptstadt Schwerin ausgetragen.

Ausgeschrieben waren in diesem Jahr die Kategorien Klavier solo, Drum-Set solo, Gesang solo, Harfe solo, Akkordeon-Ensemble, Holzbläser- und Blechbläser-Ensemble, Streicher-Ensemble, Neue Musik.

Insgesamt beteiligten sich 187 Kinder und Jugendliche, darunter allein 50 Pianisten – ein neuer Teilnahmerekord. 60 junge Musiker wurden aufgrund hervorragender Jurybewertungen zum Landeswettbewerb weitergeleitet.

Die Musikschule „Johann Matthias Sperger“ des Landkreises Ludwigslust-Parchim trat in folgenden Kategorien an: Klavier solo (Lehrkräfte: Irina Matjakin, Larissa Müller sowie Elena und Georg Zuchtmann), Akkordeonensemble (Lehrkraft: Birgit Geetz), Blockflötenensemble (Lehrkraft Bianka Schubert), Streicherensemble (Lehrkraft: Ulrike Keller).

Die Ergebnisse im Einzelnen: Klavier, Altersgruppe (AG) II: Hedda Manthey - 1. Preis (22 Punkte); Joela Kanitha Seppmann – 3. Preis (16 P.); Robert Schulz (AG III) – 1. Preis mit Weiterleitung (23 P.); Hannes Knischewski (AG V) – 1. Preis (22 P); Akkordeon-Ensemble AG II: Lea Malcher, Meret Laß – 1. Preis mit Weiterleitung (23 P.); Holzbläser-Ensemble AG IB: Sarah Sperling, Lisa Brüssow – 1. Preis (22 P.); Leonie Waßmann, Florentine Herrmann, Mya Saguan, Anne Uphaus – 1. Preis (24 P.); AG II: Tina Sperling, Theresa Zacharias, Lisa-Sophie Fischer – 1. Preis (22 P.); Streicher-Ensemble AG II: Johannes Grubba, Frida Spaethe, Nathalie Hoffmann – 1. Preis mit Weiterleitung (25 P.).

Hanna Hauser als ehemalige Schülerin der Musikschule wird jetzt an der young academy rostock von Prof. Stephan Imorde unterrichtet. Sie erhielt für ihren Vortrag in der AG V die Höchstzahl von 25 Punkten. Die drei Cellisten des Streicherensembles erhielten ebenfalls die Höchstpunktzahl und durften im Preisträgerkonzert am Abend auftreten. Auch das Blockflötenquartett schnitt mit 24 Punkten hervorragend ab, jedoch gibt es für die Altersgruppe I noch keine Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Dieser wird vom 22. bis 23. März in Greifswald stattfinden.

In den Beratungsgesprächen gab die jeweilige Jury den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wichtige Anregungen für die weitere künstlerische Entwicklung. Die Ensemblespieler wurden ermutigt, auch zukünftig miteinander zu musizieren. Fünf der Blockflötenschülerinnen haben in diesem Jahr erstmals am Wettbewerb teilgenommen. Gleich nach ihrem Vorspiel kam eine von ihnen zu ihrer Lehrerin und sagte: „Nächstes Jahr möchte ich aber wieder mitmachen“ - und strahlte dabei über das ganze Gesicht.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen