Landesfeuerwehrwettkampf : Jubel über zwei Landesmeistertitel

Beim 9. Landesfeuerwehrwettbewerb im Feuerwehrsport in Altentreptow siegten Grabow und Fahrbinde

von
05. Juli 2015, 21:00 Uhr

Großer Jubel in Grabow und Fahrbinde: Beim 9. Landesfeuerwehrwettbewerb im Feuerwehrsport in Altentreptow holte sie sich den Landesmeistertitel. Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Grabow kam bei den traditionellen internationalen Feuerwehrwettbewerben auf den 1. Platz. „Wir sind gut vorbereitet in diesen Wettkampf gegangen. Natürlich ist bei uns jetzt die Freude groß, dass wir als Landesmeister in dieser Disziplin im nächsten Jahr bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock dabei sein können“, freute sich gestern beim Gespräch mit der SVZ der Grabower Wehrführer Ulf Bennöhr.

Aber auch die anderen Vertretungen aus unserem Landkreis schlugen sich hervorragend: Gresse belegte bei den traditionellen Feuerwehrwettbewerben einen 3. Platz, Hohewisch kam auf Platz 4, Fahrbinde errichte einen guten 5. Platz. Besitz belegte Platz 6 und die Zierzower wurden auf Platz 7 notiert. Schwanheide erreichte den 8., Banzkow den 9. und Lübbendorf kam auf 10. Platz.

Die Fahrbinder Frauen, die auch in den vergangenen Jahren schon mit starken Resultaten auf sich aufmerksam gemacht haben, ließen in Altentreptow bei sommerlichen Temperaturen um die 36 Grad die Konkurrenz hinter sich. Souverän holte sich die Wettkampfgruppe den 1. Platz, gefolgt von Lübesse und Schildetal. „Wir können auf unsere Frauen stolz sein. Wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten viel trainiert und der Sieg ist ein schöner Erfolg“, so Fahrbindes Wehrführer Ralf Eggert. In Altentreptow wetteiferten bei diesem Wettkampf, der alle vier Jahre auf Landesebene ausgetragen wird, 550 Sportlerinnen und Sportler um die begehrten Platzierungen und um die Qualifikation zu den Deutschen Feuerwehrmeisterschaften 2016 in Rostock. Gestartet wurde in den Kategorien „Traditionelle Internationale Feuerwehrwettbewerbe“ und Feuerwehrsportwettkämpfe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen