zur Navigation springen

Karenzer Kindertagesstätte : Jäger hegen Kontakt zum „Kinderland“

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Jäger und Zimmermann baute Insektenhotel für die Karenzer Kita

von
erstellt am 21.Mai.2015 | 10:40 Uhr

Zimmermann und Jäger Andreas Wilck aus Grebs war in der Karenzer Kindertagesstätte „Kinderland“ gemeinnützig aktiv: Er baute ein Insektenhotel und stellte es auf. Es enthält außerdem ein Schaubrett, auf dem Tiere unserer Wälder dargestellt sind. Diese hat Andreas Wilck mit eigener Hand gemalt.

Außerdem erklärte der Waidmann den Mädchen und Jungen, wie sich das Wild verhält. Dazu brachte er Abwurfstangen vom Reh- und Rotwild mit.

Nicht zuletzt hat Andreas Wilck Leisten für zwei Gartenbänke gespendet, die bei einem Elterneinsatz montiert wurden. Auch Sohn Gero half mit, sowie überhaupt alle Mädchen und Jungen mit Freude dabei waren.

Die Begeisterung geht weiter, denn die einzelnen Fächer des Insektenhotels müssen nun mit Material aus dem Wald gefüllt werden, damit die künftigen Bewohner sich darin wohl fühlen und beobachtet werden können. Eifrig sind die Kleinen bereits dabei, das Insektenhotel wohnlich einzurichten. Für Andreas Wilck und Birgit Eckardt vom Hegering Dömitz-Malliß ein ganz wichtiger Umstand. „Wir wollen das negative Image, das die Jäger in einem Teil der Bevölkerung haben, korrigieren und aufklären, dass wir eine ganz wichtige Aufgabe in unserer Kulturlandschaft haben“, sagt Birgit Eckardt. Die aktuelle Wolfsdiskussion scheint die Debatte gegenwärtig wieder anzuheizen. Andreas Wilck und Birgit Eckardt meinen, dass im Umgang mit diesem Raubtier noch viel Aufklärungsbedarf herrscht.

Viele Kinder kennen die Tiere des Waldes noch gar nicht. Sie sollen spielerisch lernen, dass die Hege des Wildes eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe für die Erhaltung des Gleichgewichts in der Natur ist.

Birgit Eckardt hat beispielsweise einen bunten Wandbehang bestickt, der in einem Raum der Kita hängt. Auf ihm sind Tiere abgebildet, die in unseren heimischen Wäldern zu finden sind.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen