Brenz : In Sorge um die Gehwege

svz+ Logo
Für Fahrzeuge ist der Gehweg nicht gemacht worden. Trotzdem wird er immer mal wieder von ihnen genutzt.
Für Fahrzeuge ist der Gehweg nicht gemacht worden. Trotzdem wird er immer mal wieder von ihnen genutzt.

Fahrzeuge halten und fahren auf dem Bürgersteig

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11367782_23-66107803_1416392139.JPG von
14. Februar 2020, 05:00 Uhr

Mal sind es Müllwagen. Mal Autos von Post- oder Zeitungszustellern. Mal Fahrzeuge von Besuchern. Sie stehen auf Bürgersteigen oder Radwegen, um nur schnell mal etwas ein- oder auszuladen. Zum Leidwesen de...

aMl snid se ngMl.wleüa aMl stuAo onv ost-P odre lzgnersiZ.entlutesu Mla ureezgFha von h.ecnusBer iSe thesne afu üegnBtsirgere eord wngReade, um nur nlhlecs aml asewt ine- rdeo ulszanade.u muZ denweeisL edr rD.obwhrfenoe erhI Angs:t eDi Fhgz,raeue essedobrnein edi ehw,nrecs nnekönt fua Dreua ide egWe eg.ceshäibnd So chau in eBnz,r wo ads ahTme auf der gstszscsBasuuhnuaiu ahpoercnsegn wu.dre „Wir eanhb mit vlie üMeh ndu eielvn enosKt edi eGhegwe in Odnnrgu herg“,tbca saegt igeserrmürteB ynHre Tpop fau eid gfnaerA erein wEo.irinhnne nn„eW edi ungzrrsngestuaogEfhe radauf nahre,f enahb wri in ziwe aneJrh edweri sad P“b.lemro

Dei celehcthri eLag sit lr.ka nE„i ß-Fu oder edRawg draf ulat nkeuvrsnnetrrgadreohSß thnci areehbfn dernwe, dnu se afrd aadruf uhac ihtnc arptgek nre,dw“e nebetto rGilteb ,hcülrKe reLiet dse rParuieeisoeiplztvh sgdiL.wtlusu dUn ad bege se ucha unr zagn wngeei gnn.mueegsenmAuaheghin eilnlgArsd its die eiozilP üfr nde drhenuen rhkeerV in nriee meeendiG nhitc ztdäu,ngsi oennsrd dsa eejwgleii nnautgsdm.rO ne„Wn wir bear neie äfdnhGegur ,lsesfetlten uzm Bisieple enwn gnrgeuFßä orde adRhrreaf wngzengeu ned,rew ufa dei arßeSt zu ,hegen ecehsirnt riw ien“, os lteGibr hKe.crlü ndU huca nwne heFurew-er orde zaRenrngtetshuftu dreo nsWetaneelaenmtrlsshe rrrspevet r.dewne

nHyre oTpp ripalltpee cauh na ide Eownnreih dnu rdofret .veragicoliZu Wri„ kneönn dcoh nur aetsw ädner,n nnwe llea ide neAug fntnhlaofee nud lanebgseegenfl seh,cetrn“niei os dre Begs.erirmetür Otf„ ntügeg nie fsircdunehel tr,oW den hgGewe ttieb cinht tim fKz uz en,buntez liwe wri ihn lzatebh haben dnu “lp.gnfee

Afu rde Sertßa zu hseen,t sei lbautre – wo se hntci nebovetr it,s tkrräel Gitebrl cüreh.lK aDeib eümss unr raadfu actgehte ere,nwd ssad eein bmsimetet irhauchbDrsetfrte tagnehlieen drw.i

eSrdeifig Tiercth,e erd zrBerne ud,hsuuosvsescazsatBinre ßeäture nie iwesessg seVädsitnnr üfr edi tPso- nud tPraluk.leeeszt sE„ its aj cuha eeni aFreg der rShieh,eict“ tgsae re rov allme imt ilcBk afu edi aktrs naeebhfre nBd.saetßesru aD sie neie göusnL wcis.reigh

 

zur Startseite