In Schlangenlinien durch die Nacht

Aufmerksamer Autofahrer verfolgte verdächtigen Wagen und hielt ständig Kontakt zur Polizei

23-49349880_23-66107806_1416392167.JPG von
15. August 2015, 07:00 Uhr

Am Mittwoch, dem 12. August, gegen 4.50 Uhr erreichte die Polizei ein Notruf: Auf der B 5 in Grabow fährt ein VW Golf Schlangenlinien. Der Pkw sei schon einige Male fast mit entgegen kommenden Fahrzeugen kollidiert. Der Anrufer verfolgte den seltsamen VW mit seinem Auto, gab der Polizei die Richtung durch. Auch, als der Golf von der B 5 in Richtung Karstädt abbog, dort schließlich auf die B 191 fuhr und dann in Richtung Hornkaten abbog, blieb der Anrufer hinter dem Pkw. Im Bereich Hornkaten konnte dann ein Streifenwagen den eigenartig fahrenden VW stoppen. Gilbert Küchler, Leiter des Polizeihauptreviers Ludwigslust: „Bei der Kontrolle des 56-jährigen Golffahrers stellte sich heraus, dass er weder unter Alkohol- noch unter Betäubungsmitteleinfluss stand. Allerdings gab er zu, dass er seit dem Vortag 7 Uhr, also fast 24 Stunden, ununterbrochen auf den Beinen und total übermüdet sei.“

Wie sich herausstellte, war der Mann am Tag zuvor nach Berlin gefahren und jetzt auf der Fahrt nach Hause. Auf der Rückbank schlief übrigens seine Lebensgefährtin. Die Polizei dankt laut Küchler dem Zeugen, der vielleicht Schlimmeres verhindert hat.

Gegen den übermüdeten Fahrer des Golfs wird wegen Verdachts der Verkehrsgefährdung ermittelt. Die Polizei bittet Kraftfahrer, die am Mittwochmorgen möglicherweise durch die Fahrweise des Golffahrers zu riskanten Manövern gezwungen wurden, sich unter Tel. 03874-41  10 zu melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen