Ludwigslust : In dieser Skulptur liegt Musike drin

Kevin Henning (l.) und Thomas Seifert an der Klangskulptur. Das Xylofon, das unter der oberen Welle angebracht wird, fehlt auf diesem Bild.
Kevin Henning (l.) und Thomas Seifert an der Klangskulptur. Das Xylofon, das unter der oberen Welle angebracht wird, fehlt auf diesem Bild.

Kinder bauten während der Ferienspiele in der Werkstatt des Zebef e. V. Ludwigslust originelles Instrument

von
05. November 2015, 21:00 Uhr

Es hat etwas von einem Fahrrad, könnte aber auch ein Ufo sein oder in einem Orchester Platz finden. Auf jeden Fall ist das Ding wohl der kurioseste Bau, der jemals in der Kinder- und Jugendwerkstatt des Zebef e. V. entstand. Und gebastelt wurde hier im Laufe der Jahre schon eine ganze Menge.

Das Gerät – es ist ein „Cyclesound“, eine Klangskulptur. Kinder haben den Klangkörper in der vergangenen Woche in der Werkstatt gebaut. Erzieher Kevin Henning: „Wir haben in den letzten Wochen ganz viel Schrott gesammelt, vor allem von Fahrrädern. Einige alte Räder wurden auch kurzerhand auseinander genommen. Die Einzelteile haben die Kinder dann zu diesem Klangkörper zusammen gesetzt.“

Das Grundmodell besteht aus Fahrradrahmen und Tischgestellen. Über eine Kurbel (Fußpedal) wird eine Welle betrieben. Deren Drehung überträgt eine Fahrradkette auf eine Welle darüber. An der unteren Welle sind Paukenschlägel montiert, die während der Wellenbewegung auf Trommeln schlagen. An der Welle darüber sind Nägel befestigt. Sie schlagen bei jeder Drehung der Welle auf ein Xylofon. Trommelschläge und Xylofon sorgen so für entsprechende Klänge. Werkstattleiter Thomas Seifert: „Das Projekt entstand Ende Oktober während der Ferienspiele, die erstmals in der Kinder- und Jugendwerkstatt durchgeführt wurden. Beteiligt waren auch Flüchtlingskinder.“

Der Bau der Klangskulptur wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! - Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ aus Bundesmitteln gefördert. Das ungewöhnliche Musikinstrument wird nach der endgültigen Fertigstellung seinen Platz im Zebef am Alexandrinenplatz finden, wo es natürlich auch ausprobiert werden darf.

Übrigens ist die Kinder- und Jugendwerkstatt seit kurzer Zeit wieder voll einsatzbereit, wie Leiter Thomas Seifert, sagt: „Wir haben nun endlich auch eine neue Heizung. Ich möchte besonders den Eltern unserer Kinder danken, die beim Aufräumen geholfen und so dazu beigetragen haben, dass wir hier wieder richtig arbeiten können.“

Die Werkstatt am Wasserturmweg in Ludwigslust war Ende April durch Brandstiftung in Mitleidenschaft gezogen worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen