zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

22. November 2017 | 17:54 Uhr

Malliss : Im Schulwald wird es lebendig

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Mallisser „Seniorenunion“ engagiert sich für ihr Dorf / Erstes Großprojekt ist aus den Startlöchern / Weitere Mitmacher gesucht

von
erstellt am 19.Aug.2014 | 07:00 Uhr

Ein bisschen was vom Mallisser Schulwald ist bereits zu sehen. Die ehemals als Rodelbahn genutzte abschüssige Strecke wird künftig den Mountainbikern zur Verfügung stehen. Vor allem aber ist das 1,5 Hektar große Gelände ideal für Unterrichtszwecke geeignet. Lernen im Grünen – Peter Saß von der Mallisser „Seniorenunion kann sich das gut vorstellen.

Unter Federführung des Gewerbvereins waren Senioren aus der Gemeinde angesprochen worden: Wer Zeit und Lust hatte, konnte sich in die Gestaltung und Erhaltung des Dorfbildes einbringen. Es gibt viele tausend alltägliche Dinge zu erledigen, die die Gemeindearbeiter allein nicht schaffen können.

„Schon die erste Zusammenkunft zeigte, dass die Idee der ,Seniorenunion‘ bei den Mallissern auf fruchtbaren Boden gefallen ist. 20 Neugierige waren es, die sich zusammenfanden“, erinnert sich die stellvertretende Bürgermeisterin Carola Borchers. Inzwischen sind sie rund 30, die bei den unterschiedlichen Aufgaben mit anpacken.

Es gibt allerdings auch ein großes: Das Projekt „Mallisser Schulwald“ ist aus den Startlöchern. Gemeinsam, unter Initiative der „Seniorenunion“, haben die Forst, die Schule und der Gewerbeverein ein Projekt für die Neugestaltung des Schulwaldes entwickelt. Der in die Jahre gekommene Lehrpfad soll wieder aufleben und Platz für Erholung, Freizeit und Schule bieten. Neben Informationstafeln, die teilweise wiederverwendet werden können, Sitzgruppen, Abfallbehältern und Treppenelementen soll auch ein kleines Feuchtgebiet wieder hergestellt werden. Die Radsportgruppe stellt sich einen geeigneten Mountainbike-Parcours vor und die Hortkinder haben sich bereit erklärt, regelmäßig Unrat einzusammeln. In Perspektive besteht sogar die Möglichkeit zur Erweiterung der Anlage um einen Obst-Lehrpfad.

Mit Papier, Bleistift und geschultem Blick nahmen die Mallißer Senioren den Schulwald noch einmal unter die Lupe. Unter fachkundiger Beratung durch Forstamtsleiter Reginald Rink wurden nun die ersten Arbeitsschritte festgelegt. Es kommt Bewegung in den Schulwald.

Wer Interesse und Zeit hat, sich an den jeweiligen Einsätzen zu beteiligen kann sich bei „Projektleiter“ Peter Saß (Telefon 038750 20302) melden. Inzwischen gibt es einen sehr anschaulichen Plan-Entwurf von Annelie Adler und die ersten Sponsoren-Zusagen sind eingetroffen. Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin für die Region Ludwigslust/Hagenow sowie der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung werden nun die ersten Arbeiten in Auftrag gegeben.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen