Malk Göhren : Im Kampf um skurrilstes Fahrrad

Teilnehmer des Malk-Göhrener Jugendklubs werkeln an ihrem skurrilen Fahrrad. Bis zum Radrennen in Malliß soll es fertig sein und am Rande des sportlichen Ereignisses ausgestellt werden.
Teilnehmer des Malk-Göhrener Jugendklubs werkeln an ihrem skurrilen Fahrrad. Bis zum Radrennen in Malliß soll es fertig sein und am Rande des sportlichen Ereignisses ausgestellt werden.

Kinder und Jugendliche aus dem Jugendclub Malk Göhren bereiten sich auf besondere Weise auf 9. Mallisser Radrennen im Juni vor

von
25. Mai 2017, 21:00 Uhr

Am 11. Juni wollen die Jugendlichen des Jugendclubs Malk Göhren ihr selbst gebautes Fahrrad ausstellen. „Der Aufruf der Mallisser hat uns motiviert, ein Projekt zu starten“, sagt Cornelia Schwarz, die Leiterin des Clubs. Bereits vor drei Jahren hatten zwei Jungs aus dem Club daran getüftelt. Doch durch Lehre und Beruf wurde die Zeit knapp, um das Vierer-Fahrrad für die Öffentlichkeit fit zu machen.

Der Jugendclub Malk Göhren, den es schon seit 1995 gibt, hat sich nach den Worten der Leiterin in der Jugendarbeit etwas verändert. „Die Kinder sind jünger geworden und der Teamgeist ist etwas ins Wanken geraten. Um dem entgegenzuwirken, wurde das Projekt gemeinsam gestartet“, erklärt Cornelia Schwarz. Jelle de Vries leitet es und gibt so Einblicke in das technische Verständnis, was die Kinder erst erlernen müssen.

Es ist eine Herausforderung: Alles, was verbaut wird, sind aufgearbeitete Teile aus alten Fahrrädern. Die fahrbaren Untersätze wurden von Anwohnern abgegeben, ansonsten wären sie auf dem Sperrmüll gelandet.

„Das Auseinanderschrauben bereitet am meisten Spaß, doch alles passgerecht wieder zusammenzubauen, ist eine große Herausforderung“, so die Jugendclubleiterin. Es sei noch viel zu tun, um dieses Viererrad fahrbereit zu bekommen. Aktuell fehlen noch die Räder, Ketten und Sättel.

Anlass der Aktion ist das Mallisser Radrennen, das in diesem Jahr bereits zum neunten Mal stattfindet. Aktuell wird es unter dem Motto „200 Jahre Fahrrad“ stehen. Das Veranstaltungsteam plant deshalb am Rennsonntag eine Ausstellung von historischen, außergewöhnlichen und auch selbst gebauten Fahrrädern. Ab 9 Uhr geht es am Feuerwehrgerätehaus Malliß los.

In diesem Jahr wartet die Mallisser Veranstaltung übrigens noch mit einer weiteren Neuerung auf: Teams können 500 Euro für eine soziale Einrichtung und einen sozialen Zweck gewinnen. Das Geld soll von der Mallisser Radsportgruppe beim Run for Charity im August dieses Jahres erlaufen werden. Dabei haben alle Teams die gleiche Gewinnchance. Es zählt nicht, wer als Erster im Ziel ist, sondern das Los entscheidet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert