Ludwigslust : Im Hotel übernachtet - dann war der Betrüger weg

Die Annehmlichkeiten eines Hotelaufenthalts hat er genossen - nach Übernachtung und Frühstück war der Betrüger, ohne seine Rechnung zu bezahlen, auf und davon.
1 von 2
Die Annehmlichkeiten eines Hotelaufenthalts hat er genossen - nach Übernachtung und Frühstück war der Betrüger, ohne seine Rechnung zu bezahlen, auf und davon.

Junger Mann mit dunklem Rucksack in Hotels und Pensionen unterwegs. Polizei geht Hinweisen nach

von
05. August 2016, 16:09 Uhr

„Warnung an alle Hotelbetreiber und Pensionsinhaber in der Region: Ein Betrüger ist derzeit unterwegs“, ließ sich beim SVZ-Gespräch im Polizeihauptrevier Ludwigslust Polizeisprecher Klaus Wiechmann vernehmen. „Es handelt sich um einen jungen Mann, scheinbares Alter unter 20 Jahren, aber jünger aussehend, der einen dunklen Rucksack bei sich trägt. In zwei Fällen gab der junge Mann vor, Studienreisender zu sein, er hat ein bis zweimal übernachtet und sich dann nach dem Frühstück aus dem Staub gemacht, ohne seine Rechnungen zu bezahlen“, sagte Klaus Wiechmann. Vorsicht sei deshalb geboten, Acht geben müssten nicht nur Hoteliers und Pensionsbetreiber, ebenso all jene, die auch privat vermieten.

Der Tatverdächtige habe sich jedoch ausgewiesen, so der Polizeisprecher weiter, und es gebe schon einen Tatverdacht. „Wir gehen jetzt Hinweisen zu dieser Person nach“, ergänzte Revierleiter Gilbert Küchler. Der junge Mann bleibe nie länger als ein bis zwei Nächte in Häusern der Region. „Zudem können wir nicht ausschließen, dass der junge Mann darüber hinaus weitere Straftaten begangen hat“, so Klaus Wiechmann. Sollte den Hotel- und Pensionsbetreibern etwas verdächtig vorkommen und diese Person auftauchen, dann müssen sie sofort mit der Polizei Kontakt aufnehmen. Kontaktbeamte treten dann an die Häuser heran und mit den Infos geht es an die weiteren Ermittlungen. „Wir können davon ausgehen, dass sich der Mann noch in der Region aufhält und für weitere Straftaten, wie Einbruchsdiebstähle, in Frage kommen kann“, ergänzt Klaus Wiechmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen