Gross Laasch : Hingucker auf vier Rädern

Horst Lüth und Ehefrau Helga aus Neu Kaliß präsentieren stolz ihren Citroën aus dem Jahr 1952.
1 von 2
Horst Lüth und Ehefrau Helga aus Neu Kaliß präsentieren stolz ihren Citroën aus dem Jahr 1952.

Oldtimertreffen in Groß Laasch präsentiert vielfältige Fahrzeuge aus unterschiedlichen Jahrzehnten

svz.de von
04. September 2017, 07:00 Uhr

Der dunkelrote Krankenfahrstuhl aus den 1960er-Jahren steht mitten auf dem Feuerwehrübungsplatz in Groß Laasch und zieht die Blicke der Besucher des mittlerweile sechsten Oldtimertreffens auf sich. Dieses besondere Gefährt hat Hans-Joachim Roddeck vom SR-Oldie-Club Karstädt restauriert. Er und weitere Oldtimer-Fans präsentierten auf dem Treffen ihre Fahrzeuge mit zwei, drei und vier Rädern.

„Am meisten sind Teile für Schwalbe und S  51 gefragt“, weiß Hans-Joachim Roddeck. Er und sein Sohn Uwe haben eine Auswahl an Ersatzteilen für Mopeds aus der Simson-Reihe für das Treffen mitgebracht. Außerdem stellten sie und weitere Mitglieder des Karstädter Clubs verschiedene Mopeds für die zahlreichen Besucher aus. Darunter auch der Krankenfahrstuhl, der damals speziell für beinamputierte Menschen in Leipzig gebaut wurde. Hier kann man alle wichtigen Hebel mit den Händen bedienen. „Den habe ich damals für 1000 Euro gekauft und komplett aufgearbeitet“, so Hans-Joachim Roddeck.

Wie in jedem Jahr stellte Dieter Eckert von den Oldtimerfreunden Spornitz als Moderator die verschiedenen Fahrzeuge vor und präsentierte sein umfangreiches Fachwissen. „Wir freuen uns, dass er jedes Jahr herkommt. Und wir sind auch jedes Jahr beim Oldtimertreffen in Spornitz dabei“, erklärt Ottmar Saffan, Veranstalter des Treffens. Er und sein Partner Ingo Ortmann sind erstaunt über das große Interesse an ihrer Veranstaltung. „Jedes Jahr kommen mehr Besucher. Und das trotz des Wetters in diesem Jahr“, so Ingo Ortmann. Für die beiden ist das Treffen die Möglichkeit, sich über die gemeinsame Leidenschaft mit anderen Oldtimer-Fans auszutauschen und selbst noch etwas dazuzulernen.

Neben alten Traktoren und Mopeds, die mittlerweile schon Kultstatus erreicht haben, wurden auch sehr edle Autos präsentiert. So zum Beispiel der glänzend schwarze Citroën aus dem Jahr 1952 von Horst Lüth aus Neu Kaliß. Dieser gehört eigentlich seinem Sohn Rainer, doch Horst und seine Ehefrau Helga sind mit dem Wagen oft auf Oldtimertreffen unterwegs. „Das ist schon ein besonderes Gefühl, den zu fahren. Und besonders stolz bin ich, wenn die Leute stehen bleiben und winken“, so Horst Lüth. Deshalb wird der Citroën auch häufig für Hochzeiten gemietet.

Die Veranstalter Ottmar Saffan und Ingo Ortmann bedankten sich persönlich bei jedem Teilnehmer und Aussteller mit einem kleinen Präsent und freuen sich bereits auf das nächste Oldtimertreffen in Groß Laasch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen