Brenz : Hilgenland wurde zum Marktplatz

rrgrgregrth
1 von 2
rrgrgregrth

Eltern der Brenzer Kindertagesstätte „Bummi“ luden zur zweiten Kinderkleiderbörse ein

von
25. September 2017, 19:00 Uhr

Sonst werden hier Feste gefeiert oder die Kleinen der Kita „Bummi“ toben sich auf dem Gelände aus. Doch diesmal war das „Hilgenland“ in Neu Brenz sozusagen Marktplatz. Der Elternrat der Kita hatte zur zweiten großen Kinderkleiderbörse eingeladen.

Schon vor der offiziellen Eröffnung stöberten Besucher in den Sachen: Jäckchen, Mützen, Strümpfe und vieles mehr fand das Interesse. Organisiert wurde die Börse von Christine Kern und Anita Leitmann, die beide zum Elternrat gehören. „Es ist bereits unsere zweite Kinderkleiderbörse. Die erste fand im März im LER (Landwirtschaftlicher Erzeugerring e.G. Brenz, d. Red.) statt. Weil der Andrang damals so groß war, haben wir nun diese zweite Börse im Hilgenland organisiert, wo mehr Platz ist“, so Anita Leitmann.

Auf die Idee einer Kinderkleiderbörse kamen sie und Christine Kern damals durch andere Muttis. „Viele fragten uns, ob man nicht mal so etwas durchführen könne“, erinnert sich Christine Kern.

Die Händler zur jetzigen Kleiderbörse kamen aus Neustadt-Glewe, Hagenow, Ludwigslust und anderen Orten der Region. Ebenso wie die Besucher. „Ich habe in der Zeitung gelesen, dass hier eine solche Börse stattfindet und dachte mir, ich könnte für meinen Enkel zum Winter noch eine schöne dicke Jacke finden“, meinte Manuela Große aus Schwerin. “

Kein Zufall übrigens, dass die dreistündige Veranstaltung gerade am Wahlsonntag stattfand. Das Brenzer Wahllokal war nämlich sozusagen gleich nebenan im Raum der freiwilligen Feuerwehr. Bürgermeister Henry Topp: „Da lag es ja nahe, dass man nach der Wahl gleich noch im Hilgenland vorbeischaute.“

Und wer nach dem Stöbern Appetit hatte, konnte im Hilgenland einen der vielen Kuchen oder auch eine Torte probieren, die von Muttis, Omas und Tanten der Kita-Kinder gebacken wurden. Dass Kaffee und Kuchen offenbar schmeckten, zeigt die Tatsache, dass am Nachmittag alles verputzt war. Anita Leitmann: „Der Erlös wird dem Garten unserer neuen Kita zugute kommen. Wir wollen dort unter anderem kleine Sträucher pflanzen und auch Erdbeeren.“

Der Neubau soll im Winter von den Kindern bezogen werden. „Aller guten Dinge sind drei“, lacht Anita Leitmann. „Dann kann die dritte Kinderkleiderbörse im Frühjahr in der Alten Schule stattfinden, wo die Kinder jetzt noch betreut werden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen