zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

26. September 2017 | 20:24 Uhr

Neustadt-Glewe : Hier wird jetzt Strom getankt

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Neustadt-Glewes erste Schnellladestation steht im Gewerbegebiet An der Autobahn

von
erstellt am 25.Jul.2017 | 07:00 Uhr

Auf den ersten Blick sieht der Kasten aus, wie eine ganz normale Tanksäule. Doch aus den drei Zapfschläuchen kommt kein Sprit, zumindest kein flüssiger.

Neustadt-Glewe hat jetzt nämlich seine erste Elektrotankstelle. Die E-Tanksäule steht im Gewerbegebiet An der Autobahn (von der B 191 kommend rechts halten). Realisiert wurde das Projekt durch das Berliner Unternehmen ‚Allego“, dass Ladelösungen und Ladeinfrastruktur auch für Kommunen entwickelt.

„Das Unternehmen hatte bei uns angefragt, ob wir mögliche Standorte für eine Schnellladestation haben“, sagt Dörte Ecks, zuständige Fachdienstleiterin in der Neustädter Stadtverwaltung. Für uns kam da wegen seiner günstigen Lage nur das Gewerbegebiet an der Autobahn in Frage.“ Hintergrund: Für solche Schnellladestationen gibt es mehrere Standortkriterien. Dazu gehört auch, dass die Station höchstens zwei Kilometer von einer Autobahn oder überregionalen Schnellstraße entfernt sein darf. Außerdem muss sie an jedem Tag des Jahres 24 Stunden öffentlich zugänglich sein. Neben diesen erforderlichen gibt es weitere Kriterien, die zwar nicht notwendig, aber wünschenswert sind. Dazu gehören u. a. nahe gelegene gastronomische Einrichtungen, Toiletten und Tankstellen-Shop. „Der Standort im Gewerbegebiet erfüllt die Anforderungen“, so Dörte Ecks. „Wir freuen uns natürlich, dass die Station mit Strom versorgt wird, der nur aus Wasser- und Windkraft kommt. Das entspricht unserem Bestreben nach CO2-Neutralität.“

Thomas Endriss vom Unternehmen „Allego“: „Die durchschnittliche Ladezeit an den Standardsäulen beträgt etwa 30 Minuten, in Abhängigkeit der Batteriekapazität des jeweiligen Fahrzeugtyps.“ Bezahlt werden kann mit einem Pass von Service Providern – praktisch wie mit einer Geldkarte. Allego-Pressesprecher Harold Langenberg: „Wir haben einen offenen Standard, so dass jedes Auto mit jeder Karte versorgt werden kann.“

Neben der Schnellladestation ist Neustadt-Glewe an weiteren „normalen“ Ladestationen interessiert. Dörte Ecks: „Wir sind dazu mit der Wemag im Gespräch und planen zwei Standorte, und zwar hinter dem Rathaus und an der Burg. Zudem wäre hinter dem Rathaus auch eine Ladestation für E-Bikes denkbar.“ Wemag-Sprecherin Diana Kuhrau in Schwerin bestätigt: „Die Stationen an diesen beiden Standorten in Neustadt-Glewe werden errichtet. Wir warten nur noch auf den Förderbescheid.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen