zur Navigation springen

Ludwigslust : Hier wird die neue Brücke sauber gefegt

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Bauwerk über den Ludwigsluster Kanal in der Wöbbeliner Straße voraussichtlich ab Freitag für Verkehr frei

von
erstellt am 27.Okt.2015 | 07:00 Uhr

Sie fegen schon die Brücke. Wenn alles klappt, rollen bereits Ende dieser Woche Autos über das Bauwerk in Ludwigslust. Es geht um die neue Brücke über den Ludwigsluster Kanal in der Wöbbeliner Straße. Nach Stand von vergangener Woche wird beabsichtigt, sie am kommenden Freitag, dem 30. Oktober, nach der vorherigen Bauwerksprüfung für den Verkehr frei zu geben.

Das erfuhr SVZ vom zuständigen Dezernenten im Straßenbauamt Schwerin, Torsten Uhlig. „Bei einer solchen Prüfung wird beispielsweise untersucht, ob die Arbeiten nach den vorhandenen Plänen ausgeführt wurden, die entsprechende Qualität erreicht ist oder möglicherweise Mängel, wie Risse, vorhanden sind“, so Torsten Uhlig.

Wenn die Fahrzeuge dann im Verlauf der B 106 über die neue Brücke rollen, sind die Arbeiten rund um das Bauwerk noch nicht ganz abgeschlossen. „Es sind noch einige Restarbeiten zu erledigen“, erläutert Dezernent Torsten Uhlig. „So muss die während der Bauzeit genutzte Umfahrung unmittelbar neben der neuen Brücke wieder abgebaut werden. Der Gehweg rechts neben der Brücke, gesehen aus Richtung Wöbbelin kommend, wird wieder hergestellt. Und schließlich muss auch die Gehwegbeleuchtung in dem Bereich installiert werden.“

Während der Bauzeit wurde hier über dem Ludwigsluster Kanal ein Damm aufgeschüttet. Mehrere Rohre, die durch den Damm verlaufen, führten das Wasser des Ludwigsluster Kanals durch den Damm hindurch. Auch diese Rohre, so Dezernent Uhlig, werden wieder abgebaut. „Wenn alles nach Plan verläuft, werden die Gesamtarbeiten im Dezember abgeschlossen werden können“, sagt der Dezernent.

Die Bauarbeiten auf der Wöbbeliner Straße hatten vor rund einem Jahr begonnen. Rund 14  000 Autos sind hier täglich auf der Bundesstraße unterwegs. Viele davon sind Tonnen schwere Laster.

Der starke Verkehr hatte in den vergangenen Jahrzehnten seine Spuren nicht nur an der Straße, sondern auch an der Brücke hinterlassen. Deshalb musste das alte Bauwerk in den vergangenen Monaten ersetzt werden.

Schon vor Beginn der Arbeiten im Vorjahr hatte Dezernent Torsten Uhlig gegenüber unserer Zeitung gesagt, dass Ende 2015 der Verkehr über die neue Brücke rollen soll. Wie es aussieht, liegen die Arbeiten genau im Plan.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen