Malliss : Hier tragen die Stühle jetzt Namen

<p> </p>
1 von 2

 

Finanznot macht Mallisser erfinderisch: Sie starten Patenaktion für den Kauf neuer Mensa-Stühle / Gestern war Übergabe an die Schüler

svz.de von
04. September 2015, 07:00 Uhr

Da war sogar Carola Borchers überrascht: Im Mai hatte die Vorsitzende des Malisser Jugend- und Kulturvereins zur großen Patenaktion für neue Mensa-Stühle aufgerufen. Ende Juni, als sie aus dem Urlaub kam, war das Geld für die Stühle längst zusammengetragen. Die Spendenaktion hatte sich im Dorf schnell herumgesprochen. Ob Eltern, Vereinsmitglieder, Gewerbetreibende, Lehrer oder ehemalige Schüler - jeder wollte seinen Teil dazu beitragen, dass der Speisesaal möglichst zum Schulbeginn schon mit neuen Stühlen eingerichtet ist.

„Die alten Stoffstühle waren total zerschlissen“, sagt Bürgermeister Volker Sielaff. „Und weil das Geld knapp ist und unsere Kämmerin für neue Stühle nichts locker machen konnte, mussten wir uns was einfallen lassen.“

Seit gestern nun stehen die sechzig Stühle in der Mensa. Jeder Stuhl ist ein kleines Unikat, denn auf der Rückseite haben sich die Paten mit ihrem Namen verewigt. Einer hat sogar mit dem Filzstift sein Autogramm quer über die Lehne geschrieben. „Was ist das für ein Prominenter?“, fragt Elisa aus der 3. Klasse. Sie sitzt auf dem Stuhl mit dem Namen Helmut Holter. Holter stammt aus Malliß, ist hier 1959 eingeschult worden und bis zur achten Klasse geblieben. „Der Zusammenhalt und der Gemeinschaftsgeist war schon damals typisch für Malliß und diese Schule“, erzählt er und erinnert sich, wie Eltern und Schüler gemeinsam für den Schulneubau Gräben für die Kabel ausgehoben haben. Am Tag der offenen Tür im Schweriner Landtag hatte Helmut Holter in seinem Büro einen der neuen Mensa-Stühle aufgestellt und für die Mallisser Stuhl-Paten-Aktion geworben. So wurden am Ende von den 300 Euro Einnahmen aus Kaffee- und Kuchenverkauf im Landtagsbüro der Linksfraktion zehn Stühle für Holters ehemalige Schule gekauft. „Toll, dass das Geld so unkompliziert gespendet wurde“, freut sich auch Reiner Erdmann, ehemaliger Sportlehrer an der Schule. „Man spendet heutzutage ja schon für vieles. Da ist es um so erfreulicher, dass immer noch Geld für andere gute Sachen übrig ist.“

Blau? Rot? Grün? Gelb? Gestern haben die Schüler ihre Plätze am Mittagstisch vor allem nach den Stuhlfarben ausgewählt. Tom dagegen suchte einen ganz bestimmten Stuhl. Den mit dem Namen „Carola Borchers. „Das ist Mama.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen