zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

18. Oktober 2017 | 17:06 Uhr

ludwigslust : Hier entsteht ein Altartuch

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Deutschlandweite Marienberger Vereinigung für Paramentik e. V. tagte im Stift Bethlehem

svz.de von
erstellt am 02.Mai.2016 | 07:00 Uhr

Konzentriert sitzt Christina Ritter an ihrem Hochwebstuhl. Geschick und Fingerfertigkeit sind bei ihrer Arbeit gefragt. Sie leitet die Paramentenwerkstatt im Stift Bethlehem und webt derzeit ein Altartuch für eine Kirche in Soltau.

In den vergangenen Tagen hatte Christina Ritter Gäste aus ganz Deutschland in ihrer Werkstatt. Anlass waren der Paramententag und die Mitgliederversammlung 2016 der Marienberger Vereinigung für Paramentik e. V. Die im Jahre 1924 im Kloster St. Marienberg zu Helmstedt gegründete Vereinigung ist der Dachverband der kirchlichen Textilwerkstätten in Deutschland.

20 Leiter von Werkstätten waren nach Ludwigslust gekommen. Klaus Raschzok, 1. Vorsitzender des Vereins: „Themen in diesen Tagen waren unter anderem Kommunikation, Weiterbildung und fachlicher Austausch.“

Wie Klaus Raschzok betont, unterliegen auch die Textilien, die in Kirchenräumen genutzt werden, einer aktuellen Mode. Das betrifft beispielsweise Tücher für Altar, Kanzel oder Taufbecken. Beate Baberske, 2. Vorsitzende des Vereins, ergänzt: „Der Unterschied zur Kleidermode besteht allerdings darin, dass wir in Kirchenräumen von gestern Mode für morgen gestalten müssen, dass heißt, für zehn oder mehr Jahre im Voraus.“

Dazu komme, dass ein Kirchenraum ein so wichtiger Ort sei, in dem keinesfalls Massenware verwendet werden dürfe. Jede Kirche sei auf ihre Art individuell und brauche sozusagen eine Maßanfertigung. Über all diese Erfahrungen sei auf dem Paramententag in Ludwigslust gesprochen worden.

Die Teilnehmer hatten auch Gelegenheit, die Stadtkirche und das Schloss zu besichtigen. „Mich hat das theatrale Altarbild in der Ludwigsluster Stadtkirche besonders beeindruckt“, sagt Klaus Raschzok, „und ebenso die Seidentapeten im Schloss.“

Anlass, den alle zwei Jahre stattfindenden Paramententag diesmal in Ludwigslust durchzuführen, war übrigens die Tatsache, dass Baronin Martha von Maltzan 1876 den Mecklenburgischen Paramentenverein gründete, also vor genau 140 Jahren. Aus dem Verein ging 1907 die Paramentenwerkstatt des Stift Bethlehem hervor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen