neustadt-glewe : Hier bauen sie für die „BurgArt“

Die Männer vom Bauhof Neustadt-Glewes bauten gestern im Burghof die Bühne auf. Fotos: münchow / veranstalter
1 von 2
Die Männer vom Bauhof Neustadt-Glewes bauten gestern im Burghof die Bühne auf. Fotos: münchow / veranstalter

Pflanzen- und Kunsthandwerkermarkt „Frühlingserwachen“ lädt am 23. April nach Neustadt-Glewe ein

von
10. April 2017, 19:00 Uhr

Sie passen die Balken aneinander, hämmern und schrauben. Und schon steht die Bühne. Männer vom Bauhof Neustadt-Glewes waren gestern im Innenhof der Burg zu Neustadt-Glewe bereits mit der Vorbereitung auf die BurgArt beschäftigt.

Der Pflanzen- und Kunsthandwerkermarkt, den die Stadt gemeinsam mit dem Gewerbeverein Neustadt-Glewe veranstaltet, findet am Sonntag, dem 23. April (11-17 Uhr), bereits zum 13. Mal statt. Und hat so bereits Tradition. Karen Tappe, in der Stadt für Veranstaltungen zuständig, sagt: „Von Jahr zu Jahr ist die Zahl der teilnehmenden Händler gestiegen. Ich freue mich, dass ich auch diesmal wieder viele neue Händler für die Teilnahme gewinnen konnte. Bereits mehr als 60 haben sich bisher angemeldet.“

Traditionell steht die in dieser Jahreszeit stattfindende BurgArt unter dem Motto „Frühlingserwachen“. Wie immer, wird es im Burghof und dem Vorplatz ein buntes Markttreiben geben. Aber auch die Burgwiese wird wieder einbezogen. „Wir legen sogar noch mehr Augenmerk als früher auf die Wiese. So wird es dort ein interaktives Familienprogramm für Eltern und Kinder geben“, blickt Karen Tappe voraus.

Lilli Wünschebaum präsentiert hier von 11 bis 13 Uhr eine bunte Kindershow, von 14 bis 15 Uhr eine Papageienshow und von 16 bis 17 Uhr die Reise ins Tierhäuschen.

Die Künstlerin ist erstmals auf einer BurgArt dabei. Schlange, Hase, Igel, Hühner und natürlich Papagei werden sicher nicht nur die kleinen Besucher begeistern.

Auch der Burgverein wird das Markttreiben mit einem Kinderprogramm bereichern. Karen Tappe: „Auf jeden Fall wird es auf unserem Markt auch für Kinder viele Attraktionen geben.“

Ebenfalls erstmals dabei wird Hardy Körber aus Neubukow sein. Bei ihm dreht sich alles rund um Messer, die er auch selbst herstellt. Wer übrigens seine Messer oder Scheren wieder oder überhaupt mal schleifen lassen möchte, hat dazu bei Hardy Körber am 23. April Gelegenheit.

Für die musikalische Unterhaltung auf der BurgArt sorgen die Gruppen „Grüne Laune“ im Burghof und „You & Me“, die auf dem Burgvorplatz Folk präsentiert.

Der Eintritt zur BurgArt ist kostenlos. Parkplätze stehen auf der Burgwiese zur Verfügung. Wie Karen Tappe erläutert, ist die Zufahrt zu den Parkgelegenheiten lediglich über die Brücke an der Burgwiese möglich. Die Straße vor der Burg dagegen wird am 23. April ab dem alten E-Werk voll gesperrt sein. Die Parkplätze auf der Burgwiese sind an diesem Tag kostenpflichtig. Karen Tappe: Die Einnahmen kommen ausschließlich der Jugendfeuerwehr Hohewisch zugute, deren Mitglieder den Parkplatz organisieren und Autofahrer entsprechend einweisen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen