zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

22. November 2017 | 00:22 Uhr

Ludwigslust : Helfen mit Kamm und Schere

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Ludwigsluster Friseursalon sammelt Spenden für den an Blutkrebs erkrankten Partyveranstalter „Pizza“

svz.de von
erstellt am 30.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Der 40-jährige Familienvater Christian, der in unserer Region und Schwerin vielen als „Pizza“ oder „DJ Synchron“ bekannt ist, ist an Blutkrebs erkrankt (SVZ berichtete). Als sich diese Nachricht vor knapp drei Wochen in den sozialen Netzwerken verbreitete, wurde auch Annekathrin Mohn aus Ludwigslust darauf aufmerksam. Die 29-Jährige Besitzerin eines Friseursalons in Ludwigslust kennt Christian von verschiedenen Musik-Festivals aus der Region, und sofort stand für sie fest, dass sie und ihr Team bei der Suche nach einem geeigneten Stammzellspender helfen wollen.

„Nachdem ich von Pizzas Erkrankung erfahren habe, saß ich im Auto und dachte die ganze Zeit nur, irgendwie müssen wir ihm doch helfen können“, so Annekathrin Mohn, die Christian schon seit vielen Jahren kennt. Gemeinsam mit ihrem fünfköpfigen Team entschied sie dann, mit dem Haareschneiden Geldspenden zu sammeln. „Ich informierte die DKMS über unsere Aktion und schon am nächsten Tag kam jemand aus Schwerin vorbei, um uns die Spendenbox zu bringen und über die Stammzellspende aufzuklären“, erzählt die Friseurmeisterin.

Am Sonnabend ab 14 Uhr, nach der regulären Öffnungszeit, waren dann alle Kunden des Salons herzlich willkommen, sich gegen eine Spende die Haare schneiden zu lassen. So auch Nick Zimmer aus Bresegard bei Eldena, der bei Friseur Kevin vor dem Spiegel Platz nahm. „Ich habe von der Aktion über Facebook erfahren. Das ist eine tolle Sache, dass man so einfach helfen kann“, erklärt der 19-Jährige. Am Ende zahlt er den Preis für den Haarschnitt in die Spendenbox der DKMS ein und rundet den Betrag sogar noch auf. „Ist ja für den guten Zweck.“

Und auch die anderen Kunden sind bereit zu spenden, wie die Auszubildende Lea erklärt. „Die Box steht ja schon seit etwa zwei Wochen in unserem Salon. Wir erzählen allen Kunden von der Aktion und erklären, wie so eine Registrierung eigentlich abläuft. Das wissen viele gar nicht. Und dann landen eigentlich immer einige Euro in der Dose.“

Schon in der ersten Stunde der Aktion nahmen zehn Kunden auf den Friseurstühlen Platz. „Einige waren zwar gerade erst hier, lassen sich aber heute noch einmal die Konturen nachschneiden, um etwas spenden zu können“, so Annekathrin Mohn. Und auch für ihr Team ist es kein Problem, an diesem Tag ausnahmsweise länger zu arbeiten. „Ich habe nicht das Gefühl, meinen Nachmittag zu opfern. Es ist eher toll, dass wir mit dem helfen können, was wir täglich machen“, erklärt die Auszubildende Lea.

Die Spendenbox will Annekathrin Mohn am 5. November selbst nach Schwerin bringen. „Dann findet eine Registrierungsaktion der DKMS für Pizza statt. Diese haben seine Freunde organisiert.“ Die Registrierung findet im Festsaal des Hotel Elefant (Goethestraße 39) in Schwerin in der Zeit von 11 bis 16 Uhr statt. Die Geldspenden werden u.a. für die Auswertung der Stammzellspenden, für die Anmeldegebühren oder die Flyer genutzt. „Deshalb bleibt die Spendenbox auch nach dem 5. November weiterhin in unserem Salon stehen“, so Annekathrin Mohn.

Bei der Aktion „Haare schneiden für Pizza“ kamen am Sonnabend rund 400 Euro zusammen. „Wir sind wirklich stolz, dass so viel Geld zusammen gekommen ist und unsere Kunden zahlreich teilgenommen haben“, erklärt Annekathrin Mohn. Und auch Christian sei dankbar für das Engagement. „Wir stehen regelmäßig in Kontakt und er ist überwältigt von der Anteilnahme aus der ganzen Region.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen