zur Navigation springen

Tag der offenen Tür der Handwerkskammer : Handwerk hat goldenen Boden

vom

Am Sonnabend hatten sich viele Besucher zum diesjährigen "Tag der offenen Tür" der Handwerkskammer Schwerin aufgemacht. Der große Berufsberatungsmarkt war zugleich ein Erlebnis für die gesamte Familie.

svz.de von
erstellt am 23.Jan.2012 | 11:03 Uhr

Ludwigslust/Schwerin | Trotz des nicht gerade einladenden Wetters hatten sich am Sonnabend viele, viele Besucher zum diesjährigen "Tag der offenen Tür" im Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Schwerin aufgemacht - einem großen Berufsberatungsmarkt der Region und zugleich ein Erlebnis für die gesamte Familie. Zu den Teilnehmern gehörten auch Aussteller und Besucher aus der Region Ludwigslust. So stellte in Schwerin auch die traditionsreiche Bäckerei und Konditorei Görlitz aus Neu Kaliß sich und ihre schmackhaften Produkte vor, darunter frisch gebackene Holzofenbrote. Wie Bäckersfrau Birgit Görlitz sagte, erwarte sie von dem Tag Interessenten und vielleicht sogar Bewerber für ihren Beruf. Auch ihr Mann, Roland Görlitz, hoffte darauf, dass mehr junge Leute auf die Idee kommen, das Bäckerhandwerk zu erlernen; "Wir brauchen Nachwuchs." Die Bäckerei Görlitz hat derzeit vier Auszubildende und im vergangenen Jahr zum dritten Mal den besten Lehrling Mecklenburg-Vorpommerns ausgebildet. Gefordert seien neben dem Realschulabschluss Interesse für und Liebe zum Beruf sowie keine Scheu, früh aufzustehen. Hohe Anforderungen an künftige Auszubildende stellt auch der Bresegarder Agro Service bei Eldena, dessen Mannschaft mit einem riesigen Traktor Fendt 394 nach Schwerin gekommen war. Wie Thomas Schult und Sebastian Muhs erklärten, würden Einsatzbereitschaft und Flexibilität erwartet. Bewerber als Mechaniker oder Mechanikerin für Land- und Baumaschinentechnik sollten nicht nur einen guten Realschulabschluss und gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Deutsch aufweisen, sondern auch in Englisch - schließlich seien viele Bedienungsanleitungen in Englisch verfasst. Auch derAgro Service sucht Nachwuchs, alllerdings würden viele der Interessenten die Ansprüche nicht erfüllen. Und auch eine geschickte Hand sei selbstverständlich nicht unwichtig. Diese brauchen auch Bewerber für die Firma Classic-Carz aus Grabow. Dort sucht man allerdings erst ab 2013 wieder einen neuen Azubi.Chef Thomas Buck legt viel Wert auf Liebe zur Technik sowie gute schulische Leistungen in Mathema, Physik und Chemie. Und was sagen Lehrstellensucher? Schüler Paul Behnke aus Lübesse will Metallbauer werden und will sich noch ein bisschen umschauen. Seine schulischen Leistungens seien eigentlich recht gut. Auf der Suche war auch Familie Kromrei aus Warlow, die für den 17-jährigen Sohn Alexander eine Lehrstelle haben möchte. Aber auch die fast elfjährige Rabea nutzte die Gelegenheit, sich schon mal im Handwerk umzuschauen. Hat Handwerk denn nun goldenen Boden, wollte SVZ von HWK-Hauptgeschäftsführer Edgar Hummelsheim wissen: Ja, sagte der. Das Handwerk sei sehr optimistisch und zuversichtlich. Wer einen guten Ausbildungs- und Arbeitsplatz sowie eine "sichere Karriere in der Heimat" suche, der sei dort gut aufgehoben. Dabei müssten der richtige Jugendliche und der richtige Betrieb zueinanderfinden. Nicht wenige haben sich an diesem Sonnabend bereits auf diese gegenseitige Suche begeben. Die Handwerkskammer sprach am Ende von rund 1700 Ausstellern und Besuchern und zeigte sich "sehr zufrieden".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen