Grabow : Großreinemachen zu Fuß und zu Wasser

Beim Verteilen der Einmalhandschuhe hilft Norell Pegel (r.).
Beim Verteilen der Einmalhandschuhe hilft Norell Pegel (r.).

Grabow sagt dem Unrat den Kampf an

von
16. September 2019, 05:00 Uhr

„Mein Hund frisst beim Spazierengehen immer die schmutzigen Papiertaschentücher“, erklärt Norell Pegel. Das findet die Zehnjährige gar nicht gut. Und deswegen hat sich die Schülerin bei Kathleen Bartels einen Müllsammeltag gewünscht und zwar als die Bürgermeisterin kürzlich mal auf einen Besuch in ihrer Schule vorbeikam. Den hat sie jetzt bekommen: Am Sonnabend zogen die Grabower um 9 Uhr los, bewaffnet mit Müllzangen und blauen Säcken, dem Unrat ihrer Stadt ein Ende zu machen. Zu Fuß, auf dem Rad und Quad, ja sogar mit dem Kanu wurde Müll gesammelt: Aus der Elde wurden Eimer, Plastikflaschen und allerlei Unrat gefischt. Volle Müllsäcke wurden von der Stadtreinigung eingesammelt.

„Wo in der Stadt habt ihr Müll gesehen?“ So lautete eine Frage auf dem Anmeldebogen für die Sammelaktion. „Daraus resultierten unsere zehn Einsatzgebiete“, erklärt Kathleen Bartels. Sie freute sich, dass so viele Grabower samt Kind und Hunde gekommen waren.

Am Ende waren alle zufrieden, und dass nicht nur wegen der Wurst die, die Feuerwehr spendierte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen