Großes Vogelscheuchenfest in Luwigslust

<fettakgl>Das Publikum entschied</fettakgl> sich für  die Nr. 19 'Johnnie Walker'. <fotos>Jürgen Seidel</fotos>
1 von 3
Das Publikum entschied sich für die Nr. 19 "Johnnie Walker". Jürgen Seidel

svz.de von
28. Oktober 2012, 09:22 Uhr

Ludwigslust | Die Würfel sind gefallen, die Jury und das Publikum haben entschieden: Während eines großen Vogelscheuchenfestes wurden am Sonnabendvormittag im kleinen Park am Alten Forsthof die schönsten der 22 dort auf- und ausgestellten Vogelscheuchen aussgezeichnet. Diese von Schülern der Fritz-Reuter-Schule, der Peter-Joseph-Lenné-Schule und der Edith-Stein-Schule mit viel Liebe, Kreativität und Phantasie fabrizierten Gebilde hatten seit dem 13. September übrigens nahezu unbeschadet Wind und Wetter getrotzt und sich dem Urteil von absichtlichen und zufälligen Betrachtern gestellt.

Zu den absichtlichen Betrachtern gehörte die vom Ludwigsluster Kunst- und Kulturverein Kukululu berufene Wer-ist-die-Schönste-im-ganzen-Park?-Jury, die allerdings angesichts der hervorragenden Angebote gleichsam kapitulieren musste und eine ziemlich freundlich-diplomatische Lösung bevorzugte. Statt der klassischen sportlichen Entscheidung für Gold, Silber und Bronze vergab die Jury unter Leitung des Kulululu-Vorsitzenden Henrik Wegner drei gleichrangige 1. Preise und zwar für die Nummern 10 "Hubi" Team Lenné-Schule, 17 und 18 "Clemens" und "Clementine" , Team Reuter-Schule, und Nr. 3 "Susi Stein", Team Edith-Stein-Schule. Neben diesen drei Fachpreisen wurde am Sonnabend auch ein durch das Kaufhauss Nessler kräftig unterstützer Publikumspreis vergeben. Über diese Auszeichnung durften sich die Bastler von Nr. 19 von der Reuter-Schule freuen. Schade, dass sie den Opa nicht mitgebracht hatten, dem dieser schöne Name eingefallen war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen