grabow : Grabow: Erste Bauabschnitte in der Berliner Straße saniert

Sanierungsvorhaben Berliner Straße: Die technische Abnahme des Abschnitts 2.1 im Bereich von der  Einmündung Lassahner Straße bis zur Einmündung Lenzener Chaussee ist  erfolgt.
Sanierungsvorhaben Berliner Straße: Die technische Abnahme des Abschnitts 2.1 im Bereich von der Einmündung Lassahner Straße bis zur Einmündung Lenzener Chaussee ist erfolgt.

Noch wenige Restarbeiten nötig.

svz.de von
20. Dezember 2013, 15:43 Uhr

Ein Teilabschnitt der Berliner Straße, die seit Mai dieses Jahres aufwendig saniert wird, ist gestern Nachmittag für den Fahrzeugverkehr offiziell freigegeben worden. Das teilte Dominik Rolf, Bauleiter der ausführenden Grabower Straßen- und Tiefbaufirma Haack & Stewering, gestern bei einem Ortstermin der Schweriner Volkszeitung mit. „Die technische Abnahme des Abschnitts 2.1 im Bereich von der Einmündung Lassahner Straße bis zur Einmündung Lenzener Chaussee ist erfolgt. Aktuell stehen noch ein paar Restarbeiten an, das betrifft den Einbau des Bodens in die Grünflächen“, so Dominik Rolf weiter und ergänzt, dass dann im Frühjahr 2014 mit der Rasenansaat begonnen wird.

Seit dem Baubeginn am 2. Mai in Höhe der Friedrich-Rohr-Straße wurde das gesamte Baufeld kontinuierlich ausgeweitet. Im Zuge der Arbeiten ist auf einer Länge von 400 Metern der Mischwasserkanal ausgebaut worden. „Dafür wurde die Trennkanalisation separat verlegt, also die Leitungen für Schmutz- und Regenwasserkanal. Ebenso wurden die Hausanschlüsse bis an die Grundstücksgrenzen erneuert“, so Dominik Rolf.

Auch die Arbeiten im Straßenbau sind abgeschlossen, die Firma TuK verlegte im Auftrag der Stadtwerke Grabow Gas- und Wasserleitungen, im Auftrag des Abwasserzweckverbandes Fahlenkamp wurden die Abwasserkanäle erneuert.

Somit sind nun kurz vor Weihnachten die beiden Bauabschnitte 1 und 2.1 fertig gestellt. Nach Beendigung der Restarbeiten wird dann die Absperrung komplett entfernt und die Straße ist freigegeben. „Was den Bauzeitplan betrifft, sind wir in erheblichen Verzug geraten. Es gab Probleme bei der Bauausführung, so konnten wir den Mischwasserkanal nicht ausbauen, weil im gleichen Graben darüber ein Kabelbündel mit Leitungen von Kabel Deutschland und der Telekom lag“, erklärte Dominik Rolf. Nicht selten kommt es vor, dass die Angaben auf den alten Bestandsplänen nicht ganz korrekt sind.

„Wir konnten bis zum jetzigen Zeitpunkt den Zeitverzug größenteils wieder aufholen, übrig geblieben sind 45 Meter Gehweg zum Bauende in der Berliner Straße Richtung Perleberg“, erläutert Dominik Rolf. Sobald es das Wetter im neuen Jahr zulässt, wird der noch fehlende Gehweg in Angriff genommen. 2014 geht es dann im Frühjahr, wenn die alte Tankstellenanlage demontiert ist, in der Berliner Straße mit dem Kanalbau bei Gas- und Wasser in den Abschnitten 2.2 und 3 weiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen