Grabow: Autofahrer nach Unfallflucht gestellt

von
03. August 2020, 12:13 Uhr

Kurz nach einer Unfallflucht am Sonntagnachmittag auf der A14 bei Schwerin hat die Polizei einen flüchtigen Autofahrer stellen können. Der 33-jährige Autofahrer soll nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Pkw davongefahren zu sein. Bei der Karambolage wurde zwar niemand verletzt, jedoch kam es an beiden Fahrzeugen zu erheblichen Sachschäden.

Mit seinem Pkw setzte der Mann dann die Flucht in Richtung Ludwigslust fort, wobei ein anderer Autofahrer auf den erheblich beschädigten Wagen aufmerksam wurde und die Polizei informierte. Eine Streifenwagenbesatzung stoppte den Flüchtigen wenig später an der Anschlussstelle Grabow und kontrollierte ihn. Nach Angaben der Polizisten war der 33-Jährige augenscheinlich alkoholisiert.

Einen Atemalkoholtest lehnte der Fahrer jedoch ab. Er wurde daraufhin zur Blutprobenentnahme gebracht. Gegen den Fahrer wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort erstattet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen