Ludwigslust : Getreideernte steht vor Abschluss

Andreas Ulijan von der Agrarvereinigung Toddin zieht mit dem Mähdrescher auf einem Schlag bei Toddin seine Ernterunden.  Fotos: Dieter Hirschmann
Andreas Ulijan von der Agrarvereinigung Toddin zieht mit dem Mähdrescher auf einem Schlag bei Toddin seine Ernterunden. Fotos: Dieter Hirschmann

Harald Elgeti vom Bauernverband Ludwigslust wertet Erträge bei Weizen und Roggen besser ein als im Vorfeld geschätzt

von
12. August 2015, 07:00 Uhr

Gestern war Zwangspause auf den Getreidefeldern angesagt. Der Regen hatte ein Dreschen unmöglich gemacht. Aber heute Abend könnte es wieder weitergehen, schätzt Philipp Krüger ein. Er ist Vorstandsvorsitzender der Produktivgenossenschaft Kothendorf/Warsow und Geschäftsführer der Agrar-Service GmbH Lehmkuhlen und damit für die Feldwirtschaft der Holthusener Genossenschaft zuständig.

„Wenn es vom Wetter passt, wollen wir in Holthusen den letzten Raps dreschen und in Kothendorf den Roggen“, blickt Krüger voraus. Auf den Flächen der Kothendorfer Genossenschaft sind außerdem noch 50 von insgesamt 170 Hektar Weizen zu ernten, für Holthusen noch 120 Hektar Triticale. Das ist eine Getreideart, die durch Kreuzung von Weizen und Roggen entstanden ist.

Die Erträge derzeit einzuschätzen, falle schwer, sagt Krüger. Zum einen, weil nicht noch alles unter Dach und Fach ist, zum anderen, weil das Getreide nach und nach an den Landhandel verkauft wird. Fest steht, dass die Erträge bei der Wintergerste okay seien. Das Problem sei die Qualität, die gelitten habe.

Auch in den anderen Landwirtschaftsbetrieben muss noch Roggen und Weizen geerntet werden, ebenso Triticale, informiert Harald Elgeti, Geschäftsführer des Bauernverbandes Ludwigslust. Die Erträge seien durchschnittlich. „Nach Jahren mit ganz schlechten Ernten haben wir in den beiden vergangenen Jahren recht gute gehabt. Aber das Ertragsniveau vom Vorjahr werden wir in diesem Jahr trotzdem nicht erreichen“, ist sich Elgeti sicher. Und auch bei den Preisen müssen die Landwirte zum Teil Einbußen hinnehmen. Beim Raps sind die Preise einigermaßen stabil, aber bei Getreide liegen die Erlöse im Vergleich deutlich unter dem Niveau zu anderen Jahren.

Für eine Dezitonne Brotroggen bekommt der Landwirt gegenwärtig 13 bzw. 13,50 Euro. Bei Futterroggen ist der Preis noch ein bis zwei Euro niedriger. Harald Elgeti: „Wir hatten in den Vorjahren bei Roggen als Brotgetreide auch schon mal Preise von mehr als 20 Euro je Dezitonne. Bei Weizen sieht es ähnlich aus.“

Die Wintergerste ist seit etwa zwei Wochen komplett eingefahren – mit recht guten Erträgen. Die Erntemenge sei sehr gut gewesen, sagt der Geschäftsführer des Bauernverbandes. Im Gegenzug sank aber der Preis. Für eine Dezitonne Wintergerste gab es zu Beginn der Ernte 16 Euro, zum Schluss nur 14 Euro.

Der Raps ist zu 90 Prozent abgeerntet. Er hat die schlechtesten Erträge im Durchschnitt. „Bei Raps werden wir im Altkreis Ludwigslust im Durchschnitt unter 30 Dezitonnen je Hektar liegen. Das hat auch ganz viel mit dem Verbot der Rapsbeize zu tun, die nicht zugelassen war, so dass die jungen Rapspflanzen nicht gegen Kohlfliegen und Rapserdfloh geschützt waren. Für die Bekämpfung des Rapserdflohs gab es Pflanzenschutzmittel. Gegen die Kohlfliege gab es keine. Das führte dazu, dass die Pfahlwurzeln der Rapspflanze abgefressen wurden und die Pflanze dann flache, seitliche Wurzeln entwickelte. So konnten die Wurzeln keine Feuchtigkeit aus den tieferen Erdschichten ziehen. Im Mai und Juni fiel deutlich zu wenig Niederschlag. Dadurch hat vor allem der Raps gelitten.“

Die Erträge bei Roggen und Weizen fallen zwar schwächer aus als in den beiden Vorjahren, aber immer noch besser als im Vorfeld befürchtet. Mit den Erträgen bei der Wintergerste sei man zufrieden, so Elgeti. Bei stabilen Witterungsverhältnissen könnte die Ernte in acht bis zehn Tagen im Verbandsgebiet abgeschlossen sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen