zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

21. November 2017 | 07:23 Uhr

Eldena : Gesunde Ernährung auf dem Stundenplan

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Die Eldenaer Grundschule veranstaltete gestern das Projekt „Richtig essen - Werbung vergessen“

Wie viel Zucker ist eigentlich in meinem Eistee? Und warum ist immer so wenig in der kleinen Kornflakespackung drin? Sind auch so viele Orangen in meiner Capri-Sonne, wie auf der Verpackung abgebildet? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigten sich gestern die Grundschüler der zweiten bis vierten Klasse beim Projekt „Richtig essen - Werbung vergessen“ in Eldena.

„Wir reden dann nicht nur über gesunde Ernährung, sondern organisieren auch selbst ein gesundes Frühstück für die Grundschüler“, sagt Schulleiterin Brigitte Gäth. So seien schon zu Beginn des Unterrichts die Getränke der Schüler betrachtet worden, um zu zeigen, wie viel Zucker in den mitgebrachten Getränken enthalten ist.

Anschließend erklärt Sabine Rasch von der Verbraucherzentrale Rostock, welche Produkte zu einer gesunden Ernährung dazugehören und welchen Einfluss Werbung auf das Kaufverhalten der Eltern sowie der Kinder haben kann. „Wir wollen den Schulkindern vermitteln, dass man nicht alles glauben soll, was die Werbung verspricht“, sagt Rasch.

So zeigt sie den Grundschülern der zweiten Klasse zuerst einmal Produkte für Kinder und erkundigt sich, wonach sie im Supermarkt selbst greifen würden. „Lasst ihr euch von den bunten Bildern und farbigen Verpackungen locken?“, fragt Sabine Rasch in die Klasse. „Viele Produkte schmecken einfach lecker, weil die süß sind“, antwortet ihr eine Schülerin. Süß und lecker sind auch die Stichworte für das weitere Vorgehen: Die Kinder müssen gruppenweise ihre Sinne an verschiedenen Stationen testen. Dabei sollen sie unter anderem erraten, wie viele Stücke Zucker in einem Eistee, in einer Cola oder in einem Milchhörnchen sind. Auch das Zuordnen von verschiedenen Obst- und Gemüsesorten zählt zu ihren Aufgaben. „Ich habe das mit meiner Mama schon mal geübt, was Obst und Gemüse ist“, sagt Maja (8) zu ihren Mitschülern Paul (7) und Phil (8) und umkreist auf dem ihr vorliegenden Arbeitsblatt Äpfel und Weintrauben.

Dann ging es für die Gruppe weiter zum Tastspiel. Die Kinder müssen in eine Box greifen und die verschiedenen Produkte wie beispielsweise Fenchel erraten.

Bei den weiteren Stationen können die Grundschüler ihren Geschmacks- und Geruchssinn testen und selbst Getreide mahlen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen