Kummer : Gestohlene Mopeds im Wald versteckt

Die Diebe hatten die Mopeds im Gebüsch versteckt.
Foto:
Die Diebe hatten die Mopeds im Gebüsch versteckt.

Diebe stahlen in Kummer zwei Kleinkrafträder und versteckten sie zwischen Bäumen und Büschen

von
27. Juni 2016, 20:45 Uhr

Durch die Büsche schimmern Schutzbleche und Radspeichen. Zum Vorschein kommen zwei Mopeds. Und die wurden nicht durch ihre Besitzer dort „geparkt“.

Der Fall beschäftigt seit Ende vergangener Woche die Ludwigsluster Polizei. Den Beamten war am Donnerstag in Kummer der Diebstahl von zwei Kleinkrafträdern S 51 gemeldet worden. Ein Moped verschwand aus einer aufgebrochenen Garage, das andere von einem Grundstück, wo es angeschlossen unter einem Schleppdach stand. Polizeisprecher Klaus Wiechmann: „Die Besitzer fanden beide Mopeds am Freitag in einem Gebüsch am Picher Weg, nicht weit von den Tatorten entfernt, wieder.“

Und das geschah offenbar, weil’s in Kummer wirklich eine Dorfgemeinschaft gibt. „Der Diebstahl hatte sich im Dorf schnell herumgesprochen“, so Polizeisprecher Wiechmann. „Die Besitzer der Kleinkrafträder erhielten zahlreiche Hinweise. Mal hatte jemand etwas gesehen, mal gehört. Dank dessen und der Eigenrecherche konnten die Eigentümer ihre Mopeds wiederfinden. Dabei wurden auch drei Namen von möglichen Verdächtigen ins Spiel gebracht.“

Unklar ist, was die Diebe mit ihrer Beute wollten. Solche Maschinen sind nicht mehr auf dem Markt. Die Polizei will nicht ausschließen, dass sie der „Ersatzteilgewinnung“ dienen sollten oder aber Sammlerzwecken. „Wir müssen davon ausgehen, dass die Büsche am Picher Weg zunächst als Versteck genutzt wurden“, so Klaus Wiechmann. Jetzt wird die Polizei die Verdächtigen befragen. „Bewiesen ist derzeit noch nichts, allerdings sind wir zuversichtlich, die Taten mit Hilfe von Zeugenaussagen und der Spurenlage rasch aufklären zu können“, so Polizeisprecher Wiechmann am gestrigen Nachmittag gegenüber SVZ.

Denn die Kripo konnte Spuren sowohl an den Tatorten als auch an den Fahrzeugen sichern. Sie werden derzeit im Landeskriminalamt ausgewertet.

Die Ermittlungen werden wegen Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall geführt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen