zur Navigation springen

Start der Fällarbeiten : Gestern Morgen fielen die ersten Äste in der Klenower

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Fällung zum Teil schwer geschädigter Bäume hat begonnen / Insgesamt 74 Linden und Kastanien betroffen

von
erstellt am 14.Mai.2014 | 19:00 Uhr

Motorsägen dröhnten am Mittwoch ab 8.45 Uhr in der Klenower Straße in Ludwigslust, erste Äste fielen zu Boden: Die angekündigten Baumfällarbeiten begannen pünktlich. Die Firma Baumpflege Sievers aus Schaddingsdorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) rückte mit Sägen, zwei Hubbühnen und Schreddermaschine den Linden zwischen Bahnhof- und John-Brinckman-Straße zu Leibe. Jens Gröger, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Tiefbau: „Wir haben kurz zuvor die Technologie besprochen.“

Die sieht für diesen Straßenabschnitt so aus, dass jeder Baum praktisch von oben nach unten gefällt wird, also die Arbeiten in der Krone beginnen. Arbeiter sägen zunächst die Äste und Zweige ab, zersägen dann den Baumstamm bis wenige Zentimeter über dem Erdboden. Später wird dann die Wurzel bis ca. 30 Zentimeter unter der Erdoberfläche gefräst. Laut Firmeninhaber Volker Sievers wird das zerschredderte Holz weiter verwendet und vermutlich zum Bioheizkraftwerk Hagenow geliefert.

Die Untere Naturschutzbehörde hatte am Dienstag die Fällung von 74 Kastanien und Linden an der Klenower Straße genehmigt, die unter anderem wegen maroder Wurzeln eine große Gefahr darstellen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen