zur Navigation springen

Wir in Dambeck : Drei tolle Tage im Juni

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Kleines Dorf am Rande des Landkreises bereitet sich auf großes Jubiläum vor

svz.de von
erstellt am 02.Mai.2016 | 14:22 Uhr

Vom 10. bis 12. Juni wird in dem kleinen Dorf richtig gefeiert. Auf ihre 650-Jahrfeier haben sich die Dambecker schon seit Mitte letzten Jahres vorbereitet. Ein Festkomitee wurde gebildet, das alle vereint, die etwas für das Gelingen des Dorfjubiläums tun wollen. Seniorinnen aus dem Ort nähen Wimpel. Eine andere Gruppe engagiert sich für den Festumzug. Und es gibt ein weiteres Team, das für das Rahmenprogramm zuständig ist.

„Durch die Vorbereitung auf das Dorfjubiläum sind wir in Dambeck ein weiteres Stück zusammen gerückt“, erzählt Fred Rüdiger. Er amtiert gegenwärtig als Bürgermeister in dem Dorf, bis am 4. September eine Neuwahl erfolgt. Bürgermeisterin Ute Müller war zum 31. Januar dieses Jahres zurückgetreten – „aus persönlichen Gründen“, wie sie in einer Erklärung angegeben hatte.

Fred Rüdiger ist eigentlich ein „Zugereister“. Eigentlich stammt er aus Grabow. Seine Frau ist Dambeckerin, und so zog Rüdiger 1994 in das Dorf an der brandenburgischen Landesgrenze, nachdem das Haus zwei Jahre lang umgebaut worden war.

Fred Rüdiger freut sich über den Gemeinschaftssinn vieler Dambecker und ist überzeugt, dass die Jahrfeier ein Erfolg werden wird.

Schon am Freitag, 10. Juni, soll es ab 18 Uhr die ersten Höhepunkte geben. Die Chronik der Gemeinde wird vorgestellt und die Wappenweihe vorgenommen.

Am darauf folgenden Tag steht der große Festumzug auf dem Plan. Er wird sicher viele Bilder aus der Geschichte des Landlebens zeigen. Die Gründung der Gemeinde Dambeck geht nachweislich auf das Jahr 1366 zurück.

Es wird weiterhin am Speicher, dem Dambecker Veranstaltungszentrum, ein buntes Programm geben, mit Blasmusik und Bullriding. Bauer Korl wird ebenfalls vorbei schauen, und selbstverständlich gibt es für die Kinder genügend Abwechslung, damit auch sie das Dorfjubiläum richtig erleben können.

Am Sonntag, 12. Juni, stehen ein Festgottesdienst in der Kirche und ein Frühschoppen mit Blasmusik auf dem Plan.

Fred Rüdiger hat ein Blatt Papier in der Hand, auf der die Details des Programmablaufes bereits verzeichnet sind. An den Ortseingängen haben die Dambecker ebenfalls bereits unübersehbar auf ihre Jahrfeier hingewiesen (siehe Foto). „Wir hoffen, dass viele dabei sein werden“, sagt Fred Rüdiger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen