zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

18. November 2017 | 13:30 Uhr

Neustadt-Glewe : Gefahr im Verzug: Eiche gefällt

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Spannungsriss in der Krone: Kameraden der Feuerwehr Neustadt-Glewe fällten kontrolliert den Baum in der Schweriner Straße

von
erstellt am 09.Okt.2017 | 21:00 Uhr

Sirenenalarm schreckte am Sonnabend gegen 12.40 Uhr die Einwohner von Neustadt-Glewe aus ihrer Mittagsruhe. Insbesondere die Anwohner der Schweriner Straße, hier hatten sich im Nu etliche Schaulustige am Straßenrand eingefunden, als dort mehrere Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt-Glewe eintrafen. Die Einsatzkräfte waren alarmiert worden, weil eine Eiche infolge des Sturmtiefs „Xavier“ von der Baumkrone herab zum Stamm einen gefährlichen Spannungsriss aufwies - es bestand die Gefahr, dass große Äste herabfallen und Menschen gefährden oder angrenzende Wohnhäuser in Mitleidenschaft ziehen könnten. Kurze Zeit später trafen auch Polizeibeamte am Ort des Geschehens ein, die gemeinsam mit Feuerwehrleuten die Durchfahrt an beiden Seiten sperrten. Feuerwehrmänner der Neustädter Wehr sicherten zunächst die Rissstelle am Baum mit Spanngurten, dann wurde von der Einsatzleitung vor Ort entscheiden, für weitere Maßnahmen die Drehleiter der Ludwigsluster Feuerwehr anzufordern. Da die Ludwigsluster aber selbst noch zu einigen Hilfsmaßnahmen zur Beseitigung von Windbruch gerufen wurden, dauerte es bis kurz vor 14.30 Uhr, ehe die Drehleiter eintraf.

Nach kurzer Beratung der Einsatzkräfte wurde entschieden, die Eiche kontrolliert zu fällen. Die Drehleiter wurde ausgefahren, ein Feuerwehrmann legt ein Stahlseil um den Stamm, dann wurde es mit dem Rüstwagen der Neustädter Wehr gespannt. Nun trat Udo Bockholt von der Neustädter Wehr in Aktion, er warf die Kettensäge an, schnitt einen Fällkeil in den Stamm, in Sekundenschnelle war alles vorbereitet. Das Seil spannte sich und der mächtige Baum fiel mit seiner Krone in die vorgesehene Richtung und landete auf der Grünfläche gegenüber der Straße. Auch Udo Bockholt war erleichtert, dass alles so gut geklappt hat. „Ich hatte ja schon einige Einsätze dieser Art, aber mit solch einem Baum hatte ich es noch nicht zu tun“, schmunzelt der Feuerwehrmann. Im Handumdrehen waren dann Baum, Krone und Äste per Kettensäge zerlegt und die Straße wieder freigeräumt.

Das war aber an diesem Wochenende nicht der einzige Einsatz für die Neustädter Wehr. Am Freitagabend wurden Einsatzkräfte gegen 22.55 Uhr alarmiert: Rauchentwicklung in der Küche einer Wohnung in Neustadt-Glewe. Zusammen mit den Feuerwehren Hohewisch, Neuhof und den Kameraden der Feuerwehr Brenz waren schnell zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort. Nach dem schnellen Vorgehen des Angriffstrupps wurde der Bewohner der Wohnung aus der Wohnung gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Die Bratpfanne wurde vom Herd entfernt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen