zur Navigation springen

Spendenaktion in Ludwigslust : „Für wen spielen wir heute – für Luis“

vom

Ob Spieler, Helfer oder Spender - am Wochenende stand in Ludwigslust eine besondere Aktion im Mittelpunkt: Bei der Typisierungsaktion und dem Benefizturnier für den den krebserkrankten Luis zogen alle mit.

svz.de von
erstellt am 27.Feb.2013 | 10:30 Uhr

Die Techentiner Sporthalle stand am Wochenende im Mittelpunkt einer besonderen Aktion. Rund 1600 Menschen beteiligten sich an einer Typisierung, um so mitzuhelfen, dass für den krebserkrankten sechsjährigen Luis ein passender Spender gefunden wird (SVZ berichtete).

Während die Mitarbeiter vom DRK alle Hände voll zu tun hatten, wirbelten auf dem Hallenparkett junge Kicker. Übungsleiter und Eltern der SG 03 Ludwigslust/Grabow stellten ein Fußballturnier für E- und D-Junioren auf die Beine, an dem 76 Mädchen und Jungen des Vereins teilnahmen. Und die bildeten zu Beginn einen großen Kreis, um deutlich zu machen, worum es ihnen ging: „Für wen spielen wir heute – für Luis“, schallte es aus vielen Kehlen durch die Halle. Zu den bewegenden Momenten zählten die persönliche Ansprache von Luis Eltern und der erste Anstoß, mit dem Papa Marco das Benefizturnier anschließend eröffnete.

Die Fußballer wurden auf zehn Mannschaften aufgeteilt, und zwar bunt gemischt, was in puncto Gemeinschaftsgefühl sehr gut ankam. Die Rolle als Übungsleiter und Betreuer übernahmen an diesem Tag die A-Junioren und die Spielerinnen der Frauenmannschaft der SG 03. Zu einem echten „Hammer“ entwickelte sich die große Tombola, die mit 550 Preisen lockte. Die 2500 Lose gingen weg wie nichts, was eigentlich auch kein Wunder war. Spitzenvereine des deutschen Fußballs hatten auf eine entsprechende Anfrage reagiert. So schickte der FC Bayern München zehn hochwertige Bälle und ein T-Shirt, das noch von allen Bundesliga-Spielern unterschrieben werden soll. Die komplette Mannschaft des FC Schalke 04 hatte sich auf einem Trikot verewigt. Borussia Dortmund war durch von Roman Weidenfeller signierte Torwarthandschuhe vertreten, der Hamburger SV durch Basecaps, die ebenso Original-Unterschriften trugen, wie die Fan-Artikel von Eintracht Frankfurt, Werder Bremen, VfL Wolfsburg, Energie Cottbus, FC St. Pauli und vom FC Hansa Rostock. Zusammen mit den Einnahmen aus Startgeldern und Verpflegung kamen 4015,18 Euro zusammen, die auf das Spendenkonto überwiesen wurden, um zur Finanzierung der Typisierungsaktion beizutragen. „Hoffentlich wird jetzt ein Spender für Luis gefunden“, brachte ein kleiner Fußballer auf den Punkt, was sich alle Beteiligten von Herzen wünschen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen