Für Tarifgleichheit aller Lehrer

Abfahrt  in Ludwigslust
Abfahrt in Ludwigslust

erzze

23-11367762_23-66107805_1416392155.JPG von
06. März 2015, 08:00 Uhr

„Es kann nicht angehen, dass das Land als Arbeitgeber die betriebliche Altersvorsorge kürzen will. Ich bin jetzt im 42. Berufsjahr und da freut man sich doch auf die Rente. Für mich und meine Kollegen ist das wie ein Schlag ins Gesicht“, sagte Christel Behrend, Sonderschullehrerin aus Ludwigslust, gestern gegen 7.30 Uhr kurz vor der Abfahrt zur GEW-Kundgebung. „Uns geht es um die gleiche Bezahlung von angestellten und beamteten Lehrern, dass unsere Vergütung nach Tarif erfolgt und die Rentenversorgung nicht gekürzt wird“, sagte Martina Freÿ, Grundschullehrerin und Regionalverbandsvorsitzende der GEW.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen