Verkaufsführer : „Frisch ab Werk“ aus der Region

Anett Bohnenberg (l.) und Manuela Krause vom Regionalmarketingverein bringen Ingo Spindler, Geschäftsführer der Wildbearbeitung, einige Exemplare des Verkaufsführers vorbei.
Anett Bohnenberg (l.) und Manuela Krause vom Regionalmarketingverein bringen Ingo Spindler, Geschäftsführer der Wildbearbeitung, einige Exemplare des Verkaufsführers vorbei.

Regionalmarketingverein Mecklenburg-Schwerin e.V. bringt Verkaufsführer auf den Markt. Tipps für Einheimische und Touristen

von
12. Februar 2018, 21:00 Uhr

Wussten Sie, dass die „Trollis“ und „Wesergold“ aus Westmecklenburg kommen? Sie sind nur zwei Beispiele für Qualität aus unserer Region. Viele der weithin bekannten Markenunternehmen verkaufen ihre Produkte direkt in der Fabrik, ebenso wie kleinere Betriebe der Ernährungswirtschaft und Industrie. Welche Erzeuger regionaler Produkte aus Westmecklenburg einen Werksverkauf anbieten – dazu soll der neue Werksverkaufsführer „Frisch ab Werk“, den der Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin e.V. herausgebracht hat, einen Überblick geben.

„In der Broschüre finden Verbraucher Angebote, Öffnungszeiten und weitere nützliche Informationen zu den Herstellern und Direktvermarktern vor Ort“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. „Diese bieten herzhafte Fleisch- und Wurstwaren von Wild, Geflügel, Schwein und Rind, frische Fische und Meeresfrüchte, fruchtige Süßigkeiten, Spezialitäten aus Obst, Gemüse, Milch, aber auch Produkte für Haus und Garten.“

Die Idee für den Werksverkaufsführer hatte Anett Bohnenberg, Geschäftsführerin des Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin e.V., entwickelt: „Die Erzeugnisse unserer einheimischen Wirtschaft sind Qualitätsprodukte, die Millionen Menschen auf der ganzen Welt kennen. Nicht alle, die hier leben und die unsere Region besuchen, wissen das. Schon gar nicht, dass man diese erstklassigen regionalen Produkte direkt bei den Unternehmen kaufen kann.“

Wichtige Anregungen habe der Regionalmarketingverein von seinen Mitgliedsunternehmen erhalten, beispielsweise von der biotherm Services GmbH aus Hagenow, die seit kurzem Holzhackschnitzel für den Garten, für Spielplätze oder als Brennmaterial im Werksverkauf anbietet. „Bisher waren wir ausschließlich für die Industrie tätig, der Werksverkauf an Private ist ein neuer Geschäftszweig und deshalb diskutierten wir mit dem Regionalmarketing über vertriebliche Möglichkeiten – mit dem Ergebnis, dass der Werksverkaufsführer entstand. Für uns hat das ganz klare Vorteile“, so Ute Näther-Uffmann, Geschäftsführerin der biotherm Services GmbH. „Ein kleines Aha-Erlebnis hatte ich selbst, als ich in der Broschüre entdeckte, dass bei uns in Hagenow die Spindler Wildbearbeitung ansässig ist und frisches Wildbret, aber auch veredelte Produkte verkauft.“

Den neuen „Frisch ab Werk“-Verkaufsführer findet man unter www.westmecklenburg.de, in rund 100 Touristeninformationen sowie Stadt- und Amtsverwaltungen Westmecklenburgs, in den Verkaufsläden der Anbieter und natürlich in der Geschäftsstelle des Regionalmarketingvereins. „Wir geben unsere Broschüre direkt auch an touristische Einrichtungen, um den Gästen unserer Region vor allem die geschmackvollen, gesunden Produkte und innovativen Spezialitäten unserer Ernährungswirtschaft näher zu bringen und sie zum Kauf zu bewegen“, so Anett Bohnenberg. Die Schwechower Obstbrennerei gewährt Besuchern auch einen Blick in die Fertigung. „Wir zeigen in unserer Brennerei die handwerkliche Kunst des Brennens edelster Destillate und erzählen Spannendes über die Geschichte des Gutes“, erzählt Ulf Quade, Betriebsleiter der Schwechower Obstbrennerei. „Viele unserer Besucher sind überrascht, welche Vielfalt sie bei uns erwartet.“

„Letztlich ist es so, dass mit dem Kauf regionaler Produkte unsere Wirtschaft in Westmecklenburg gestärkt wird und Arbeitsplätze entstehen“, resümiert Anett Bohnenberg. Deshalb will der Verein in enger Kooperation mit Unternehmen und anderen Partnern solche Projekte wie den Werksverkaufsführer in Zukunft häufiger initiieren, so der Verein abschließend.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen