zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

16. August 2017 | 15:19 Uhr

dömitz : Freizeitspaß mit Ponys und Kutsche

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Jens Fähnrich gründete den Verein „Pferdefreunde Dömitz“ / Zwölf Kinder nutzen derzeit das Angebot

Welches Stadtkind kann schon sagen, einmal ein Pferd aus nächster Nähe gesehen zu haben oder sogar auf einem reiten zu können? Mädchen und Jungen aus der Elbestadt Dömitz und der Umgebung haben dank Jens Fähnrich und seiner Tochter Annika nun Gelegenheit, das selbst auszuprobieren. Die 21-Jährige, die seit ihrem fünften Lebensjahr Pferdesport betreibt, brachte ihren Vater auf die Idee, einen Verein zu gründen. „Erst hatten wir nur einen Haflinger, jetzt sind es zwei und dazu drei Shetlandponys“, so Jens Fähnrich. Die Vierbeiner haben die Kinder schnell ins Herz geschlossen, diese schöne Freizeitbeschäftigung rund ums Pferd macht den Kleinen großen Spaß. „Und das ganz nach dem alten Sprichwort ,Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde’“, sagt der 1. Vorsitzende Jens Fähnrich. Der 49-Jährige, der als Schulsozialarbeiter am Gymnasialen Schulzentrum in Dömitz arbeitet, hat Mitte Juli den Verein Pferdefreunde Dömitz e.V. ins Leben gerufen.

„Mit diesem Verein möchten wir, meine Tochter und ich, auf der einen Seite die Pferdebegeisterten organisieren, um gemeinsam in diesem Sport tätig zu sein. Auf der anderen Seite sollen sich Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten zu sportlicher Betätigung öffnen.“

In der im Verein angebotenen Kinder- und Jugendarbeit geht es vor allen Dingen um den ersten Kontakt und den richtigen Umgang mit den kleinen Pferden. „Wie putze ich richtig? Wie muss ich mich verhalten, um das Vertrauen der Pferde zu erlangen? Was mache ich, damit es den Pferden gut geht? Kleine Pferdenärrinnen und Pferdenarren sollen behutsam an dieses schöne Hobby herangeführt werden“, so Jens Fähnrich.

Aber auch Kutschfahrten, erste Reitversuche, Voltigieren oder einfach nur Spazierengehen stehen auf dem Programm. „Dieses Angebot nutzen zurzeit zwölf Kinder des Vereins. Die Übungsstunden werden von einem Übungsleiter mit C-Lizenz des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund – d. Red.) und einer Übungsleiterin durchgeführt.“

Der Bedarf für dieses sportliche Angebot in unserer strukturschwachen Region sei groß, so Jens Fähnrich. „Das belegen viele Anfragen junger Familien aus Dömitz und der näheren Umgebung, die ihre Kinder derzeit nach Dannenberg fahren.“

Der Verein „Pferdefreunde Dömitz“ plant, sein Angebot für Kinder in der Zukunft weiter zu etablieren und auszubauen. „So werde schon der Wunsch eines ortsansässigen Kinder- und Jugendhauses nach therapeutischem Reiten geäußert. Diese Einrichtung sieht darin eine große Hilfe für die Entwicklung ihrer Kinder im motorischen, emotionalen und sozialen Bereich. Dieses Angebot kann jedoch erst nach einer entsprechenden Ausbildung unterbreitet werden.“

Die „Pferdefreunde Dömitz“ wollen das Spektrum kultureller und sportlicher Freizeitaktivitäten in der Region mit ihrem Verein erweitern. „Um Planungssicherheit für die Vereinsarbeit, den Ausbau der reitsportlichen Angebote, aber auch für die Ausbildung von Vereinsmitgliedern zu haben, benötigen wir die Unterstützung der Stadt Dömitz. Über ein persönliches Gespräch zur Vorstellung unserer Vereinsarbeit würden wir uns sehr freuen“, sagt Jens Fähnrich.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2017 | 19:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen